Rinderfilet mit Sauce Bearnaise

  • 500g Rinderfilet (Ländle Bio Beef)
  • 2 Dotter
  • 200g + 50g Butter
  • Frischer Estragon
  • Salz
  • Essig
  • 1EL gehackte Zwiebel

Das Rohr auf 75°C vorheizen. Das Rinderfilet salzen und pfeffern. Eine Mischung aus Butter und Öl zu gleichen Teilen erhitzen und das Rinderfilet auf allen Seiten anbraten, bis es leicht gebräunt ist. Das Rinderfilet ca. 2h im Rohr garen, dabei immer wieder mit der Öl/Buttermischung übergießen.

Für die Sauce Bearnaise (Rezept nach Plachutta/Wagner) aus Wasser, Essig, Pfefferkörnern, Zwiebel und der Hälfte vom Estragon einen Sud kochen. Den Sud auf 2EL einreduzieren und abseihen. Die Dotter mit der Reduktion über einem Wasserbad schlagen. Gleichzeitig langsam Butter schmelzen (am besten bei 40°C im Rohr). Die geschmolzene Butter langsam in die Eimasse rühren. Restlichen Estragon unterziehen, mit Salz abschmecken.

Tipp: Die Sauce kann gut vorbereitet und sogar eingefroren werden.

Dieses Rezept eignet sich besonders gut für ein mehrgängiges Menü, weil alle Komponenten vorbereitet werden können, bzw. aufgrund der schonenden Garung des Fleisches nicht auf die Minute genau gearbeitet werden muss.

Beilagenempfehlung: Bratkartoffeln

Weinempfehlung: Arachon Evolution, T.FX.T, 2008, Burgenland

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte & Wein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Rinderfilet mit Sauce Bearnaise

  1. Hr. Hummel schreibt:

    Der empfohlene Wein ist mir bekannt. Er ist exzellent. Es gibt von T.FX.T. auch noch einige etwas preisgünstigere Cuvees, die sehr zu empfehlen sind.

  2. Erika schreibt:

    Für wieviele Portionen ist die Sauce von der Menge her gedacht? Und wie erhöht sich die Bratzeit, wenn die Fleischmenge verdoppelt oder verdreifacht wird?

    • Karin Koller schreibt:

      Das Fleisch würde ich etwa eine Dreiviertelstunde pro halben Kilo länger garen. Die Sauce ist laut Plachutta für 4 Personen gedacht, nach meiner Erfahrung reicht sie aber eher für 3 Personen.

  3. Erika schreibt:

    Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s