Ist Larry David der größte lebende abendländische Philosoph?

Ein Gastbeitrag von Clara Moosmann

Die Philosophie versucht die Welt zu deuten und zu verstehen.

Ziel der Philosophie ist, die Geheimnisse der Existenz zu klären und der Allgemeinheit eine Handlungsanleitung dafür zu geben, „richtig“ zu leben. Zweck jeder utilitarischen Philosophie muss sein, der größtmöglichen Zahl von Leuten das größtmögliche Glück zu bescheren

Die Philosophie stellt sich jenen Problemen, die sich nicht mit Hilfe der „gewöhnlichen“ Wissenschaften bearbeiten lassen: die Fragen etwa nach dem, was „gut“ und „böse“ , was „richtig“ und „falsch“ ist, was „Gerechtigkeit“ bedeutet, ob es einen Gott gibt, ob der Mensch eine unsterbliche Seele besitzt oder was der „Sinn des Lebens“ ist. Bei diesen Problemen versagen die Erklärungsmodelle der Einzelwissenschaften. Es handelt sich deshalb um philosophische Fragen.

Wer je Seinfeld und Curb your Enthusiasm gesehen hat, kann nicht bestreiten, dass Larry David mit seinem Schaffen solche „philosophische Fragen“ beantwortet. David ist daher unzweifelhaft ein Philosoph.

Ein erfolgreicher Philosoph muss seine Gedanken möglichst vielen Leuten zur Kenntnis bringen, weil er nur so zur Maximierung des Glücks beitragen kann. Und er muss sich in seinen Werken mit den Alltagsproblemen der Menschen befassen, um diesen auch die Gelegenheit zu geben, seine Theorien in die Realität umzusetzen.

Welcher Philosoph in der westlichen Welt hat seine Denkgebäude mehr Leuten nahegebracht als Larry David? Die von ihm geschaffenen Fernsehserien erreichen hunderte Millionen Menschen.

Und wer könnte sagen, Larry David habe sich nicht mit den Alltagsfragen, die durch die klassischen Wissenschaften und ihre Methodologie nicht zu lösen sind, beschäftigt? Er beantwortet die schwierigsten ethischen Fragen der modernen menschlichen Existenz, etwa

  • wie sind die Prioritäten zu setzen, wenn man nach Wochen des Bemühens endlich einen Fernsehtechniker dazu gebracht hat, zu erklären, wie ein Festplattenrekorder richtig genutzt wird, aber gleichzeitig die Ehefrau in einem Flugzeug beängstigenden Turbulenzen ausgesetzt ist und telefonisches Zureden fordert? (Antwort: wenn keine ernsthafte Lebensgefahr besteht hat der Fernsehtechniker Vorrang)
  • darf man bei schlechtem Service kein Trinkgeld geben? (Antwort: ja, auch wenn oft Unschuldige darunter leiden)
  • ab welcher Uhrzeit darf man abends auch Freunde nicht mehr anrufen? (Antwort: 10.00 Uhr oder 10.30 Uhr, hier existieren auch philosophisch nicht eindeutig zu klärendende Abgrenzungsprobleme)
  • wieviele Kostproben darf man bei einer Gratisverkostung an sich nehmen? (Antwort: maximal zwei)
  • ist es mehr oder weniger verwerflich, etwas aus einem Sarg eines Toten zu stehlen? (Antwort: weniger, der Tote braucht die Dinge ja nicht mehr, sie hätten im Grab ja niemandem mehr genützt)
  • ist es uneitler, anonym zu spenden? (Antwort: nicht, wenn man durchsickern lässt, dass man selbst der Spender war, siehe  http://www.youtube.com/watch?v=gqncCjxGqGw)
  • Kann religiöse Missionierung zulässig sein  (Antwort: nein, nie, genauso wenig wie kulinarische Missionierung siehe  http://www.youtube.com/watch?v=K1ye4wkAiG0&playnext=1&list=PL687E6DA2EDC0934A)
  • Muss man Freunden eigene Organe spenden?  (Antwort: nur unter ganz eingeschränkten Voraussetzungen, siehe http://www.youtube.com/watch?v=BhtIy9mP1xo)

Und er setzt sich auch mit den Grundproblemen der condition humaine auseinander:

  • Ist es Pflicht des mündigen Bürgers, sich gegen willkürliche Regeln aufzulehnen, auch wenn man dabei sich selbst und den einem Nahestehenden schadet? Und ist eine Revolte zu rechtfertigen, wenn man durch diese Revolte das eigentliche Ziel der Revolte endgültig verunmöglicht? ( http://www.youtube.com/watch?v=M2lfZg-apSA)
  • Ist es für Männer schwieriger, auf Selbstbefriedigung zu verzichten, als für Frauen? Und wenn ja, um wie viel schwieriger? Kann ein solcher Verzicht überhaupt sinnvoll sein? ( http://www.youtube.com/watch?v=LkklW7VEBHA )
  • Ist das Gegenteil von Falsch zwangsläufig Richtig? Und gibt es – entgegen den Minima Moralia Adornos – doch ein richtiges Leben im Falschen? Ist es, wenn man zum Ergebnis kommt, dass man bisher im Leben alle wichtigen Entscheidungen falsch getroffen hat, sinnvoll, sich zukünftig bei allen wichtigen Entscheidungen für das Gegenteil dessen, was man eigentlich für richtig hält, zu entscheiden? Und was ist das Gegenteil von Thunfischsalat? ( siehe http://www.youtube.com/watch?v=cKUvKE3bQlY  )

Das alles sind nur wenige Einzelbeispiele aus einem beinahe unüberschaubaren Oeuvre, das jeder moderne Mensch, der nach dem Licht der Erkenntnis strebt und wissen will, was sich hinter den Schatten an der Höhlenwand verbirgt, wissbegierig verschlingen sollte.

Ich kann ohne Übertreibung sagen, dass mir kein lebender abendländischer Philosoph mehr Erkenntnisgewinn gebracht hat, als Larry David. Und ich werde die gesammelten Episoden von Seinfeld und Curb your Enthusiasm für die wichtigsten philosophischen Werke der Jahrtausendwende halten, bis mir Slavoj Zizek oder eine seiner Kolleginnen die unergründlichsten Geheimnisse des modernen Lebens (Was macht Florian Silbereisen für so viele Frauen attraktiv? Was ist der Sinn und Reiz von Formel 1-Rennen?) verständlich erklären.

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Other voices, other rooms abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Ist Larry David der größte lebende abendländische Philosoph?

  1. JoM schreibt:

    Ich stimme dir zu. Seit Woody Allen ausser Form ist, gibt es kaum einen Denker, der mit Larry David mithalten kann. Ich würde vielleicht noch Gerhard Polt und George Carlin auf eine ähnliche Ebene stellen. David hat aber sicher die größere Breitenwirkung.

  2. Karin Koller schreibt:

    Eine der grunsätzlichsten Fragen wird hier nicht erwähnt: Darf man, wenn man zu Besuch ist, sich ohne zu fragen Getränke aus dem Kühlschrank holen? Und wie sieht es aus mit Essen? Auch das beantwortet Larry David.

  3. JoM schreibt:

    Und, darf man?

    • Karin Koller schreibt:

      Getränke ja, sagt Larry David, Essen keinesfalls.
      Wichtig ist auch die Frage, ob man am Ende seines Lebens gleich viele Kleidungstücke fälschlicherweise aus der Reinigung bekommt wie dort verliert (nur die Glücklichen). Und ob man falsch zugeteilte Kleidungsstücke behalten darf (besser nicht, weil man könnte dem rechtmäßigen Besitzer über den Weg laufen).

      • susannepointner schreibt:

        Wunderbarer Artikel. Ich hätte gesagt, man muss auch bei Getränken fragen. Naja, habe ich wieder mal geirrt. Ich finde auch, dass die Odds bei Verzicht auf Selbstbefriedigung sehr frauenfeindlich sind. Für mich gehört Masturbation auch zu a woman’s lifestyle. Aber, da ich auch mit Baudrillard schwere Differenzen habe, teile ich dennoch die Schlussfolgerung des Artikels.

      • Karin Koller schreibt:

        Larry David ist eben bei der Selbstbedienung ein Freigeist, bei der Selbstbefriedigung weniger.

  4. Erika schreibt:

    Wer ist Larry David?

  5. Lisa Mertens schreibt:

    Die Faszination Silbereisens und von Autorennen hätte ich auch gern von wem erklärt. Das fällt aber wohl unter ungelöste Rätsel unserer Zeit, ich bin also nicht gerade hoffnungsfroh.

  6. L. schreibt:

    Larry David rules!

  7. Sebastian D. schreibt:

    Larry David ist sicher mehr Philosoph im Sinne der eigentlichen Bedeutung des Wortes als sämtliche philosophischen Fakultäten der deutschsprachigen Universitäten zusammen. Also, schmeisst eure Habermasbücher weg und besorgt euch ein Curb-Boxed-Set!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s