Starry Night

Manchmal ist mir nach Glitzer und Glamour, nach Funkeln und Scheinen und ich fülle mein Ohr mit Glitzersteinen. Dann fällt mir Van Goghs Sternennacht ein und Joni Mitchells Zitat aus Miles of Aisles:

“That’s one thing that’s always, like, been a difference between, like, the performing arts, and being a painter, you know. A painter does a painting, and he paints it, and that’s it, you know. He has the joy of creating it, it hangs on a wall, and somebody buys it, and maybe somebody buys it again, or maybe nobody buys it and it sits up in a loft somewhere until he dies. But he never, you know, nobody ever, nobody ever said to Van Gogh, ‚Paint a Starry Night again, man!‘ You know? He painted it and that was it.”

Wie oft kann etwas Schönes gezeigt oder wiederholt werden, bis es sich selbst entwertet, weil es allen zum Hals heraushängt, oder weil es durch die Überreizung seine Besonderheit verliert?

Das gilt für Eine kleine Nachtmusik und Bolero genauso wie für viele Werke von Van Gogh, aber nicht nur für die große Kunst. Auch manche Outfits nutzen sich ab. Sternen-Glitzerschmuck kann ich nicht jeden Tag tragen. Wenn ich ihn aber trage, dann mit der Lust am Glamourösen.

   

In dieser Schmuckkolumne stelle ich meinen Glitzerschmuck vor. Den Ohrrand habe ich mit Steckern aus Zirkoniasteinen besetzt. Im Ohrläppchen trage ich jeweils drei Ohrhänger mit einem viereckigen Zirkoniastein. Diese Ohrringe sehen aus wie kleine Scheinwerfer, und fällt das Licht im richtigen Winkel ein, dann leuchten sie.

Die schmale Silbercreole im ersten Ohrloch trage ich durch einen kleinen Silbertunnel, der mit Zirkoniasteinen besetzt ist.

Nase und Labret habe ich mit aus Zirkoniasteinen zusammengesetzten Blumen geschmückt. Dies vervollständigt das Funkeln beinahe. Wo ich sonst noch glitzernden Schmuck trage, werde ich in einer anderen Schmuckkolumne verraten.

   

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Schmuckkolumne abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Starry Night

  1. BarbK schreibt:

    like

  2. Balisto schreibt:

    Schön, ich hätte mir nur etwas imposantere Creolen zum Glitzer gewünscht. Vielleicht ein andermal?

  3. joansanders schreibt:

    Very lovely and sensual!

  4. Anna Maria schreibt:

    „Wo ich sonst noch glitzernden Schmuck trage, werde ich in einer anderen Schmuckkolumne verraten.“

    Gib´uns einen Hinweis

  5. Astrid schreibt:

    Wie sind deine Erfahrungen mit dem Lippenpierciing? Würdest du es empfehlen?

    • Karin Koller schreibt:

      Ich finde es sehr elegant. Das Stechen tut nicht besonders weh. Ich hatte aber mindestens eine Woche Probleme, weil ich beim Essen immer draufgebissen habe (der Piercer hat mir auch ein zu langes Schmuckstück eingesetzt). Jetzt habe ich mich daran gewöhnt und würde es empfehlen (ich spiele auch gerne daran herum).

  6. ninabritton schreibt:

    Ist es schwierig, sich immer wieder zu überwinden, sich zu piercen zu lassen, bis man es erreicht hat, so ein Kunstwerk mit Schmuck zu schaffen? Und wie sollte eine Anfängerin beginnen, auch so ein Projekt anzugehen? Ist das Dehnen der Ohrlöcher ein guter Anfang für einen Neuling?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s