Songs: Green on Red, Good Patient Woman

Good Patient Woman von Green on Red ist ein Song über ein verpfuschtes Leben, über ein auswegloses Dasein, das durch Selbstmord beendet wird.

Es ist aber auch ein Song über die Frau, die alles still erduldet, die in ihrem Leben nie etwas anderes gekannt hat, als mit ihrem Mann verheiratet zu sein, die einen Job annehmen muss, den sie hasst, weil ihr Mann Schulden macht, die sich keinen Lebenstraum erfüllt hat und die höchstens nachts leise weint, wenn sie glaubt, niemand hört sie.

Was hat sie davon? Ein elendes, trauriges Leben. Bald wird sie ihren Mann begraben müssen und ganz alleine vor den Trümmern des gemeinsamen Lebens stehen.

Brav und geduldig jede Unbill zu ertragen ist langfristig beinahe immer die falsche Strategie. Das gilt für die Ehe, den Beruf, das gesellschaftliche Leben.

In der Schule habe ich das zum ersten Mal begriffen. Wenn ich mich ungerecht behandelt fühlte, sagte ich das. Und es passierte: Nichts, keine Strafe, keine schlechte Behandlung. Ich merkte, dass ich mir damit bei manchen Lehrern Respekt verschaffte.

Bei einem Ferienjob arbeitete ich mit einer Gruppe von Ferialpraktikanten unter einer Vorgesetzten, die uns gerne anbrüllte. Sie bemängelte unsere Arbeit an den absurdesten Stellen und ließ uns dann auch wiederholen, was eigentlich bereits zur Zufriedenheit erledigt wurde. Eine Praktikantin war etwas älter als die anderen und meinte wohl, sie müsse uns beschützen. Sie stellte sich vor die Vorgesetzte und sagte demütig, um den Zorn zu besänftigen: „Es tut uns so leid… Selbstverständlich werden wir sofort…. Sie werden sehen, wie schnell und wie schön….”

Sie kam mir vor wie ein kleines, dienstbeflissenes Hündchen. Sie wurde auch umgehend von der Vorgesetzten so behandelt. Einmal platze mir der Kragen und ich sagte, wir würden gerne alle Mängel ausbessern, aber sicher nichts sinnlos wiederholen. Von da an schikanierte die Vorgesetzte uns nicht mehr so oft. Wenn sie jemanden anschrie, dann immer die unterwürfige Kollegin.

Beugt man sich, wird man getreten. Leistet man Widerstand – sachlich, unangreifbar – dann erntet man Respekt. Nur so verändert man etwas. Und jene, die am lautesten wüten, vor denen man am meisten Angst hat, sind oft genau die, bei denen man am meisten Erfolg hat. Sie sind nichts anderes als Jasager gewohnt und im Grunde ihrer überdrüssig.

In jeder zwischenmenschlichen Beziehung ist das so. Auch in einer Liebesbeziehung. Dort vielleicht besonders. Ich habe einige Ehen gesehen, die einst geschlossen wurden, weil beide sich gern hatten. Im Lauf der Zeit begannen sie sich auseinanderzuleben. Was anfangs als noch beinahe liebenswert empfunden wurde, erscheint heute als unerträglich, was damals nur in zartesten Ansätzen zu erahnen war, ist jetzt ausgeprägt und störend. Beide ertragen nur noch still und geduldig. Sie finden nicht mehr zueinander. Sie haben keine Lebensfreude mehr.

Es lohnt sich zu kämpfen, gegen schikanierende Arbeitgeber, ungerechte Lehrer oder die Missstände im Land. Am meisten lohnt es sich aber zu kämpfen für die eigene Beziehung, gegen die Abnutzung des Guten, gegen die Lieblosigkeit, die sich im Alltag allzu leicht einschleicht, und gegen die Trägheit, die verhindert, dass man sich noch Mühe gibt.

Good Patient Woman werde ich niemals sein.

http://www.youtube.com/watch?v=f2FGMXrY53Y

Good Patient Woman
It’s three in the morning I can’t get to sleep
I know I’m in trouble, I’m in trouble deep oh no, oh no
The bankers have taken the chevy away
It’s the only thing left around here anyway except you, except you
I can’t understand all of the things that I put you through

I hear a noise but it ain’t your car
You don’t complain ‚bout the job at the bar anymore, anymore
You gave a vow to stay by my side
You were 14 when I made you my bride forever, amen
Don’t you know babe I would do it all over again

Good patient woman, you won’t have to wait for me anymore

Looking at pictures of you on the wall
Cutting the cake we were having a ball, that Sunday, way back when
We never had children as hard as we tried
Lately at night I hear you crying softly, alone in the dark
Dreaming of laughing and playing with kids in the park

Good patient woman, you won’t have to wait for me anymore

The sun is arisin‘, I’m cleaning my gun,
This nightmare ain’t over I hope you had fun oh darling, my sweet little woman
Nothing’s forever but I got my doubts
I’m going upstairs, I’m gonna find out what’s waiting, for me now
Baby don’t miss me I was no good for you anyhow
Baby don’t miss me I was no good for you anyhow

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Kunst, Kultur, etc. abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Songs: Green on Red, Good Patient Woman

  1. Astrid schreibt:

    Da hast du recht. Nie das duldsame Frauchen werden, das habe ich mir auch vorgenommen

  2. Elke Lahartinger schreibt:

    Cooles Bild. Sounds? Spex?

  3. rrfernandez1 schreibt:

    Wahre Worte, gelassen ausgesprochen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s