Seifenblasen

Als Kind faszinierten mich Seifenblasen. Manchmal brachte mir ein Besucher ein Fläschchen Seifenlauge mit. Den ganzen Nachmittag verbrachte ich dann im Garten und versuchte, schöne große Seifenblasen zu formen. Ganz vorsichtig, die Lippen geschürzt, sanft pustend, damit die Blase sich nicht von der Plastikschlaufe losriss, bevor sie eine Größe erreicht hatte, die meiner Vorstellung entsprach.

Wenn die Seifenblase sich löste und durch die Luft flog, versuchte ich, sie wieder einzufangen, um sie noch ein zweites Mal fortzublasen oder um eine Kette aus mehreren Seifenblasen zu machen.

Mit gefiel das Schillern der Seifenblasen, ganz bunt und doch irgendwie einfarbig. Ihre Zartheit, die ihnen erlaubte zu fliegen. Wie sie bei jeder falschen Berührung zerplatzten aber doch beim Einfangen mitunter ziemlich robust wirkten.

War die Flasche leer, versuchte ich den Zauber mit selbstgemischter Seifenlauge zu wiederholen, aber es gelang nie wirklich.

Heute schaue ich gerne meinen Kindern beim Seifenblasenspiel zu und wundere mich über die Stereotype, die man dabei beobachten kann. Die Mädchen gehen ganz zart mit den Seifenblasen um, versuchen ihr Leben zu verlängern, während die schönste Freude meines Buben ist, möglichst viele zu zerplatzen.

    

In dieser Kolumne stelle ich drei filigrane Silber/Goldkombinationen vor, die mich in ihrer Zartheit an Seifenblasen erinnern. Im ersten Ohrloch trage ich goldene Tunnel mit 5mm Durchmesser. Den Ohrrand habe ich abwechselnd mit silbernen und goldenen Kugeln bestückt.

In der ersten Kombination trage ich Ohrhänger aus drei verschieden großen silbernen Reifen, die über kleine Ringe miteinander verbunden sind.

Silberne, von unregelmäßigen Streifen unterbrochene Scheiben, die an einem zarten Ohrhängerverschluss verbunden sind, bilden das Herzstück der zweiten Kombination. Je nachdem wie das Licht einfällt, schimmern sie auf verschiedenerlei Weisen.

Das dritte Paar Ohrringe besteht aus drei ineinander liegenden, aber nicht konzentrischen Ringen, in deren Inneren sich ein kleiner Zirkoniastein befindet.

Alle drei Kombinationen sind alltagstauglich, luftig und leicht und genau richtig, um den Frühling zu begrüßen.

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Schmuckkolumne abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

56 Antworten zu Seifenblasen

  1. ariane81 schreibt:

    Diese großen Ohrlöcher mit den Trichterchen, durch die die Ohrhänger gezogen werden, sehen fantastisch aus. Wie bist du dazu gekommen?

    • Karin Koller schreibt:

      Wenn du den Artikel Erotik des Dehnens in Other Voices Other Rooms liest, wirst du eine schöne Methode finden, mit der man sich diese Ohrlöcher machen lassen kann.

      • ariane81 schreibt:

        Klingt faszinierend. Aber wohl nicht das richtige für jemanden Ungepiercten wie mich, da habe ich zuviel Respekt

      • Karin Koller schreibt:

        Du musst natürlich schon zuerst normale Ohrlöcher stechen lassen und einige Woche warten, bis das ganz verheilt ist. Danach siehst du ja, ob du Lust auf mehr hast.

      • ariane81 schreibt:

        Die habe ich schon, seit ich ein Baby war, aber sonst nichts.

      • Karin Koller schreibt:

        Dann ist ja Dehnen kein Problem. Es hat eigentlich auch nicht wirklich etwas mit Piercen zu tun.

    • ariane81 schreibt:

      Meinst du wirklich? Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie sich das anfühlt etc

      • Karin Koller schreibt:

        Ich finde, im Artikel ist es ziemlich gut beschrieben.

      • ariane81 schreibt:

        Schade, dass es nirgendwo fundierte Informationen dazu gibt. Oder kennst du eine Website, bei der man sich genauer informieren kann?

      • yobumrushtheshow1 schreibt:

        Das würde mich auch sehr interessieren. Die Schwellenangst ist doch ziemlich groß.

      • ninabritton schreibt:

        Das würde mich auch sehr viel interessieren

      • Karin Koller schreibt:

        Wenn man im Google eingibt: stretching ears, erscheinen einige Websites, die den technischen Prozess beschreiben. Den erotischen Aspekt aber nicht.

      • ninabritton schreibt:

        Diese Seiten sind aber leider mehr für Freaks als für normale Leute auf einer Suche nach fundierten Erfahrungen

      • Karin Koller schreibt:

        Ich dachte, du suchst Seiten mit den technischen Details, wie man sich die Ohren dehnt. Wo es Erfahrungsberichte gibt, weiß ich nicht.

      • ninabritton schreibt:

        Entschuldige vielmals. Ich wollte dich nicht bedrängen. Es ist nur so, dass es sehr problematisch ist, Informationen zu finden, die helfen können, eine Entscheidung zu treffen, ob man gemacht ist für das.

      • Karin Koller schreibt:

        Ich fühlte mich nicht bedrängt, ich kenne nur keine Sites, die für dich hilfreich sein könnten.

      • ninabritton schreibt:

        Schade, dennoch danke vielmals für die Muehe

  2. yobumrushtheshow1 schreibt:

    Wunderschöne Ohren. Würde mir auch gefallen, wenn es nicht so aufwändig wäre.

  3. boadiceawascool schreibt:

    sehr schön, aber darf ich fragen, weshalb du das ohr nicht rundum gepierct hast, sondern vor dem scheitelpunkt des ohrbogens aufgehört hast?

  4. Balisto schreibt:

    Ich finde diese Abwechslung Silber/Gold entlang des Ohres super

  5. thorstenzech schreibt:

    Was hälst du von gedehnten Ohrlöchern bei Männern?

    • Karin Koller schreibt:

      Manchen steht das sehr gut.

      • thorstenzech schreibt:

        Von was ist es deiner Meinung nach abhängig, ob es jemandem steht?
        Meine Freundin will mich schon lange überzeugen, mir Ohrlöcher stechen zu lassen und die dann so auf 10-12mm dehnen zu lassen, aber ich bin mir nicht sicher.

      • Karin Koller schreibt:

        Wie bei allen anderen Äußerlichkeiten: schön ist, wobei man sich wohlfühlt. Wenn du mit dem Gedanken spielst, aber noch nicht sicher bist, kannst du dir ja Ohrringe stechen lassen. Dann siehst du, ob es dir gefällt und ob du weitermachen willst mit Dehnen. Das kannst du auch langsam machen, immer so weit, wie du dich wohlfühlst damit. Gefällt es dir nicht, kannst du den Schmuck herausnehmen. Vor dem Dehnen wachsen Ohrlöcher sehr schnell wieder zu. Nach dem Dehnen schrumpfen Löcher bis 6mm wieder zuruck auch normale Stechgröße.

      • thorstenzech schreibt:

        Gibt es hier jemanden, der bereit6 wäre, seine eigenen Erfahrungen dazu mit mir zu teilen oder mir Tipps zu geben? Ich kann mich nicht entscheiden.

      • alicedelrosario schreibt:

        Was willst du denn wissen?

      • thorstenzech schreibt:

        Am liebsten alles. Ich weiß nichts. Mich würde interessieren, was ihr von Männern mit gedehnten Ohrlöchern haltet, welche Lochgrößen ihr optimal findet, ob ihr glaubt, dass es zu Nachteilen führen kann, mit welchen Schmerzen ich rechnen muss, welchen Schmuck ihr empfehlen würdet etc.

      • alicedelrosario schreibt:

        Ich weiss nicht, ob es Karin recht ist, den Blog als Diskussionsforum zu gebrauchen. Ich würde das mit ihr abklären, bevor eine Diskussion beginnt.

      • Karin Koller schreibt:

        Ihr könnt das gerne hier erörtern. Einziger Einwand ist: Nachdem der Post schon recht alt ist, werden nicht mehr so viele Leute vorbeischauen. Deshalb ist es besser, das auf einem aktuellen Post (wo es dazupasst) zu starten oder auf einer anderen Plattform (z. B. Google+ oder einem Forum).

      • thorstenzech schreibt:

        Ich kenne leider kein Forum, an das ich mich wenden könnte. Und auch bei Google+ oder so wüsste ich ja nicht, wen ich fragen sollte, leider.

    • thorstenzech schreibt:

      Und, das wäre natürlich genial wenn ein Beitrag in nächster Zeit das alles thematisieren würde. Darf ich mir da Hoffnung machen?

  6. Anne schreibt:

    Zunächst ein Kompliment: deine Ohren sehen unglaublich elegant aus.
    Dürfte ich dir als vollkommen Ahnungslose diesbezüglich einige – wahrscheinlich dumme – Fragen stellen?

    Musst du den gesamten Ohrschmuck jeden Abend herausnehmen und jeden morgen neu einsetzen?
    Ist das Tragen des Schmuckes schmerzhaft (die Stecker, die hinten rauskommen)?
    Kann man all diese Löcher mit diesen Pistolen, die man aus dem Fernsehen kennt, schiessen?
    Wie lange dauert es, bis man so eine Umrandung geschaffen hat? Muß man die Löcher alle einzeln machen lassen?
    Wie bekommt man den diese Trichter in das Ohrläppchen?
    Muß man die Löcher irgendwie pflegen?
    Und wie sieht denn das Ohr ohne Schmuck aus?

    Wäre toll, wenn du die Zeit finden würdest, zu antworten.

    LG, Anne

    • Karin Koller schreibt:

      Danke.
      Bei einer Kombination wie dieser lasse ich alle Ohrringe auch über Nacht drin. Wenn ich größere Ohrringe trage, nehme ich diese heraus.
      Das Tragen ist nicht schmerzhaft. Wie bei jedem Schmuck (z. B. auch Fingerringen) muss man sich anfangs daran gewöhnen.
      Mit den Pistolen kann man die Löcher im Ohrläppchen schießen. Für den Knorpel sollte man zum Piercer gehen.
      Bie mir hat das weit über 10 Jahre gedauert. Ich kenne Frauen, die haben sich 18 Löcher auf einmal machen lassen. Ich würde empfehlen, wenn du gerne bald viele Ohrlöcher haben willst, alle 2 Wochen 2-4 Löcher machen zu lassen (und vielleicht mit einer kleinen Feierlichkeit wie Essen gehen oder Kino, etc. verbinden.
      Ohrlöcher werden mit Tapern gedehnt, das sind konische Stäbe, die durch das Ohrloch geschoben werden. Das kannst du beim Piercer machen lassen oder wie im Artikel Erotik des Dehnens beschrieben (dort auch Kommentare beachten für technische Details).
      Die Löcher sollte man sauber halten, und zumindest alle paar Wochen den Schmuck wechseln. Sonst brauchen sie keine Pflege.
      In einem ziemlich alten Artikel auf dem Blog ist ein Foto von meinem nackten Ohr (ich muss nachschauen in welchem und sage es dir später).

  7. Olivia schreibt:

    Wow, sieht das toll aus. Was hat dich denn auf die Idee gebracht, aus deinen Ohren solche Kunstwerke zu machen?

  8. ninabritton schreibt:

    Deine Ohren sehen wunderschön aus. Ich wollte schon einige Jahre lang auch mein Ohr entlang piercen aber hatte nie die Courage. Und diese Tunnels sehen fabulös aus.

  9. ninabritton schreibt:

    Darf ich fragen wie die Tunnels in dem Ohr befestigt werden?

  10. alicedelrosario schreibt:

    @thorstenzech: „Mich würde interessieren, was ihr von Männern mit gedehnten Ohrlöchern haltet, welche Lochgrößen ihr optimal findet, ob ihr glaubt, dass es zu Nachteilen führen kann, mit welchen Schmerzen ich rechnen muss, welchen Schmuck ihr empfehlen würdet etc.“

    Ich kann hier natürlich nur für mich sprechen, aber ich versuche, deine Fragen zu beantworten:

    -ich finde, wie bei den meisten Sachen ist es so, dass auch gedehnte Ohrlöcher manchen besser und manchen weniger gut stehen, das ist aber eine vollkommen subjektive Bewertung; es gibt aber genügend Männer, die ich gesehen habe, bei denen ich fand, dass es gut aussieht;

    -die ideale Lochgröße ist natürlich von der Gesamterscheinung einer Person abhängig, bei einem großen, athletischen Mann werden größere Löcher passend sein als bei einem kleinen, schmächtigen; meine persönliche Meinung ist, dass allzu kleine Löcher bei Männern nicht optimal wirken;

    -ob es zu Nachteilen führen kann, wird vermutlich vom Beruf, in dem du tätig bist, abhängen; meine persönlichen Erfahrungen sind, dass es zu keinen Nachteilen führt, ich kann aber nicht ausschließen, dass andere das anders erlebt haben;

    -die Schmerzen sind abhängig vom Ausmaß der Dehnung, bei Dehnungen in kleinen Schritten sind sie vernachlässigbar (wie das für wehleidige Männer ist, weiß ich nicht 🙂 )

    – Schmuck: ich bin eine Anhängerin von Tunneln, all the way, durch die man dann Ringe oder was immer tragen kann

    • thorstenzech schreibt:

      Vielen Dank Alice, das ist ganz toll. Bist du denn selbst Trägerin von gedehnten Ohrlöchern?

      Ich selbst bin etwas über 1,80m groß und eher athletisch gebaut. Welche Lochgröße empfiehlst du mir?

      Und gibt es sonst noch jemanden hier, der bereit ist, mir seine Meinung mitzuteilen?

      • alicedelrosario schreibt:

        Gerne. Ja, ich habe gedehnte Ohrlöcher. So wie du dich beschreibst, würde ich 12-14mm große Löcher für passend halten.

      • melikeyol schreibt:

        Ich habe selber keine Erfahrungen, überlege aber gerade, ob mir gedehnte Ohrlöcher stehen würden.

        Meine 5 Cents zu Männern mit gedehnten Ohrlöchern: es kann toll aussehen und gefällt mir jedenfalls viel besser als Männer mit diesen üblichen Brilliminiohrsteckerchen. Ich kann da aber natürlich nur für mich sprechen und weiß nicht, wie andere Frauen es beurteilen. Was mir weniger gefällt, sind dann diese ganz riesigen Löcher, aber so 10-15mm ist schon in Ordnung.

      • balisto222 schreibt:

        Ich stehe gerade vor dem gleichen Konflikt wie du. Wäre schön, wenn du uns mitteilen würdest, wie du dich entschieden hast.

    • ninabritton schreibt:

      Ich finde gedehnte Ohren auch bei Männern und auch bei Frauen aufregend.

  11. thorstenzech schreibt:

    Danke Melikeyol. Aber 10-15mm, das braucht schon viel Mumm. Ich weiß nicht, ob ich den aufbringe. Seht ihr das alle so ähnlich?

    • astridleregger schreibt:

      Ja, weniger sieht dann auch nach nichts aus. Und ich finde auch Ohrtunnel viel attraktiver als diese Glitzerminibrillis. Das ist doch was für kleine Mädchen. Also, nur Mut.

  12. thorstenzech schreibt:

    Astrid: das ermutigt mich sehr
    Balisto222: wie ist denn deine Situation?

    • balisto222 schreibt:

      Naja, eben unentschlossen, ob das auch was für mich wäre. Ich bin jetzt nicht so der Glamourboy, sodass ich damit meine Umwelt wohl sehr überraschen würde.

      • thorstenzech schreibt:

        Ich versuche gerade, meine Gedanken in Worte zu fassen. Mir hat Karin sehr geholfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s