8 mm

Bei „8mm“ denke ich zuerst an Film. So alt bin ich schon. Die jüngeren Leserinnen werden das gar nicht mehr wissen, aber als ich klein war, hatten viele Väter und Mütter (meist die Väter) eine 8mm Kamera, mit der sie ihre Kinder, ihre Urlaube und ihre Familienfeste auf Zelluloid festhielten. Ganz Eifrige schnitten die Filmrollen mit der Schere auseinander und klebten sie mit Spezialkleber an den richtigen Stellen wieder zusammen, um spannendere Filme zu erzeugen. Die Abspielgeräte waren große schwarze Kästen, die gesurrt hatten und in denen sich der Film immer verwickelte, bevor er sich dann doch auf eine Leinwand projizieren ließ.

Heute haben die Projektoren ihren Geist aufgegeben und die alten Filmrollen verstauben auf den Dachböden.

Vor einiger Zeit hat „8mm“ noch eine andere Bedeutung für mich bekommen. Die Notwendigkeit, eine Entscheidung zu treffen. Noch vor zwei Jahren wusste ich nichts über gedehnte Ohrlöcher, erst eine Leserin dieses Blogs hat mich darauf angesprochen. Sie ist eine Freundin von mir geworden und gemeinsam haben wir uns mit dem Dehnen von Ohrlöchern beschäftigt.

Obwohl ich nicht viele Frauen gesehen hatte damit, gefielen mir Ohrtunnel sehr gut. Vom Tragen großer, schwerer Ohrringe waren meine Löcher ohnehin schon etwas größer, also konnte ich gleich 3mm Tunnelchen einsetzen, später auf 5mm dehnen und mir von dort aus die weiteren Schritte zu überlegen (https://karinkoller.wordpress.com/2012/02/01/tunnelchen/).

    

Jetzt habe ich mich entschieden, auf 8 mm zu dehnen.

In dieser Schmuckkolumne stelle ich drei verschiedene Ohrtunnel mit 8 mm Durchmesser vor. Am Ohrrand trage ich abwechselnd silberne und goldene Kugeln, im Conch goldene Schnecken.

Der erste Tunnel ist aus Titan, hat einen etwa 2mm breiten Rand. Diesen Rand kann man auf der Rückseite abschrauben und den Tunnel ganz einfach anlegen. Durch die Verschraubung hält er fest und sicher.

Der zweite Tunnel ist beinahe identisch mit dem ersten, aber vergoldet. Beide Modelle lassen sich gut in einer Silber/Goldkombination tragen.

Der dritte Tunnel wird nicht geschraubt, sondern ist ein double-flared Titantunnel. Das bedeutet, die beiden Enden sind breiter als die Mitte. Der Tunnel wird direkt durch das Ohrloch geschoben und hält dort von selbst (man kann diese Art von Schmuck aber nicht direkt nach dem Dehnen einführen, sondern muss einige Zeit warten, bis das Ohrloch elastisch genug ist). Er wirkt etwas zarter als die verschraubbaren Tunnel.

    

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Schmuckkolumne abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

61 Antworten zu 8 mm

  1. Um die Filmanalogie weiterzuspinnen: wann kommt Achteinhalb?

  2. ninaentner schreibt:

    Mir hat Super 8 nicht gereicht, ich bin auf dem Weg zu 16mm.

  3. bettinahartm schreibt:

    Das gefällt mir sehr. Ich glaube, ich muss mir ernsthaft überlegen, ob das nicht auch was für mich wäre

  4. Rupert schreibt:

    Toll, echte Frauen haben echte Löcher

  5. joansanders schreibt:

    Its so nice with a heavy ring through the tunnels! I gives such a „swing“!

  6. first schreibt:

    Sehr schön, die neuen Tunnels.
    Aber du bist doch unterwegs, Neues zu entdecken, und da ist das doch eher langweilig?
    Hat doch schon fast jede/r 20-jährige?

  7. Pia schreibt:

    bin neidisch auf deine tollen ohren, sieht supertoll aus!!!

  8. Pia schreibt:

    danke, mach ich, ich schätze aber, ich möchte das volle programm

  9. AS schreibt:

    Toll, deine Ohren. Ist das vollkommen bescheuert, wenn ich als 35-jähriger Mann auch so etwas haben möchte und ernsthaft in Erwägung ziehe, damit anzufangen?

  10. AS schreibt:

    Sie findet Ohrringe mehr was für Frauen….

    • Karin Koller schreibt:

      Mein Tipp: Wetten und Incentives. Wenn es etwas gibt, das sie gerne hätte, du aber zögerst, dann kannst du Ohrringe im Tausch anbieten. Und fang langsam an, dann ist sie nicht gleich überfordert.

  11. AS schreibt:

    Das verstehe ich jetzt nicht so ganz, wie du das meinst

    • Karin Koller schreibt:

      Meine Empfehlung: Stelle ihr das Projekt Schritt für Schritt vor. Nicht alles auf einmal. Du könntest mit kleinen Wetten anfangen, die Dinge betreffen, die sie gerne möchte. Zum Beispiel: Überlegt euch eine Wette, die beiden Spaß macht. Gewinnt sie, bekommt sie etwas, was sie gerne hat wogegen du dich immer schon gesträubt hast (ein Theaterbesuch, ein Schmuckstück, du ziehst die Jacke an, die ihr so gefällt, oder gehst mit ihr zum Fußballspiel – ich kenne euch ja nicht, aber etwas, von dem sie weiß, dass es dir schwerfällt).Gewinnst du, stimmt sie zu, dass du dir Ohrringe stechen lässt. Das ist ein kleiner Spaß, der normalerweise genug Anlaufzeit bietet, dass sie sich einstellen kann auf deinen Wunsch und trotzdem das Gefühl hat, der Zufall kann es noch verhindern.
      Also nur, wenn ihr Spielertypen seid. Ansonsten geht das auch ohne Wette. Durch dein Zugeständnis zeigst du ihr, dass es dir ernst ist und du auch etwas für sie tun würdest.

      • AS schreibt:

        Danke, oder glaubt ihr, es ist besser, das ganze schnell und überraschend zu erledigen, und sie einfach vor vollendete Tatsachen zu stellen? Weil, auf diesem Weg, wie du ihn vorschlägst, dauert das 5 Jahre.

      • Karin Koller schreibt:

        Wenn du den Anfang gemacht hast, dann ist die Hemmschwelle nicht mehr so groß. Dann kannst du sicher schneller weitermachen. Überrumpeln halte ich immer für gefährlich.

    • AS schreibt:

      So, ich trau´mich jetzt einmal, oder auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt

  12. Pingback: Mailbox: Gedehnte Ohrlöcher (1) | Karin Koller

  13. Erika schreibt:

    Hallo Karin, darf ich dich was fragen? Ich hab auch 8mm Löcher und bin eigentlich ganz happy damit. Mein Freund möchte aber gerne, dass wir uns beide zur Verlobung die Ohren auf 14mm dehnen lassen und hat dafür auch schon den Schmuck besorgt quasi zum Antrag dazu. Jetzt scheint mir das schon ziemlich groß – 14mm – und ich bin mir nicht so sicher, ob das für uns beide was ist, sowohl für ihn als auch für mich. Was würdest denn du an meiner Stelle tun?

  14. Erika schreibt:

    Ich bin schwer begeistert. Es spannt noch etwas, aber sieht sehr viel eindrücklicher aus als mit den 8mm. Ich finde auch, die neue Lochgröße macht die Form des Ohrläppchen und des Ohres noch schöner, ich bin sehr froh, dass ich mich durchgerungen habe. Und wenn ich übers Ohr streiche, fühlt sich das alles schon ziemlich cool an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s