Schweinefleisch mit süß-saurer Sauce

IMG_3798

Für 4 Personen

Zeitaufwand: Etwa eine Stunde + Marinieren über Nacht

Hinweis: Das Einkochen von Essig ist extrem geruchsintensiv. Daher empfiehlt es sich, die Sauce einige Stunden vor dem Essen vorzubereiten, die Küche dabei gut zu verschließen, den Dunstabzug auf höchste Stufe einzustellen und das Fenster zu öffnen.

Für das Fleisch:

  • 700g Schweinshals
  • 1 ½ EL Maizena
  • 1 EL Wasser
  • 2 Dotter
  • 3 TL Sojasauce
  • 2 TL Öl
  • 1 TL Salz
  • 40g Mehl
  • 40g Maizena

Für die Sauce:

  • ½ reife Ananas
  • 2 Karotten
  • 1 große Tomate
  • ½ Paprika
  • 180ml Tasse Reisessig
  • 5 EL Weißwein
  • 140g Zucker
  • Ein kleines Stück Ingwer

Das Fleisch in mundgerechte Häppchen schneiden. 1 ½ EL Maizena in 1-2EL Wasser verrühren, bis eine homogene Suspension entsteht. Schweinefleisch, Dotter, Sojasauce, Öl und Salz zugeben und gut vermischen. Zugedeckt über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.

Einige Stunden vor dem Essen (siehe Anmerkung oben) Essig, Wein, Zucker und etwas Salz langsam in einer Pfanne erwärmen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Aufkochen und Ingwer hineinreiben. Nicht zugedeckt bei mittlerer Hitze 10 Minuten simmern lassen. In der Zwischenzeit Ananas schälen, das Innenteil entfernen und den Rest kleinschneiden. Tomate schälen und kleinschneiden. Paprika kleinschneiden. Karotten in sehr dünne Streifen schneiden.

Gemüse in die Sauce geben und weitere 10 Minuten simmern lassen (die Sauce sollte schon einzudicken beginnen). Nach dem Erkalten im Kühlschrank aufbewahren.

Öl erhitzen (so viel, dass das Fleisch schwimmend frittiert werden kann). Mehl und Maizena vermischen. Zum Fleisch geben und gut verrühren. Das Fleisch in heißem Öl 3 Minuten frittieren (wichtig: es empfiehlt sich, das Fleisch in mehreren kleinen Portionen zu frittieren). Fleisch auf einer Küchenrolle abtropfen lassen. Fleisch (hier kann die ganze Menge verwendet werden) noch einmal 3 Minuten im heißen Öl frittieren, bis es braun und knusprig ist. Noch einmal kurz auf Küchenrolle abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit die Sauce erwärmen und mit wenig Wasser auf die gewünschte Konsistenz bringen.

Mit Reis servieren.

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte & Wein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Schweinefleisch mit süß-saurer Sauce

  1. joaniebegood schreibt:

    Wird das Fleisch zweimal frittiert? Und wenn ja, warum?

    • Karin Koller schreibt:

      Ich glaube, das wird zweimal gemacht, weil man zuerst kleine Portionen schnell frittieren muss und beim zweiten Mal alles auf einmal hineingeben kann und so alles auf einmal fertig hat (nicht die erste Portion schon wieder kalt, bevor die letzte fertig ist).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s