Mailbox: Ohrringe – Schmuck

CIMG0098

Wie legst du die Schmuckkombinationen fest?

Ich nehme gerne meine Schmuckschatullen hervor, ordne den Schmuck, stelle Schmuckstücke zusammen, die ich noch nie kombiniert habe, spiele herum, probiere Verschiedenes aus, lasse Schmuckstücke wieder weg, ersetze sie durch andere, bis mir die Kombination gefällt. Wenn ich eine besonders extravagante Kombination zusammenstelle, oder ein Schmuckstück integriere, das ich schon lange nicht mehr getragen habe und von dem ich geglaubt habe, dass es zu keinem anderen wirklich dazupasst, dann entwickle ich eine geradezu kindische Freude.

Dieses spielerische Ausprobieren gefällt mir, ohne Zwang muss es sein, sonst kommt die Inspiration nicht.

Deshalb suche ich den Schmuck für verschiedene Gelegenheiten und Outfits immer schon aus, wenn ich noch gar nicht weiß, wann ich ihn brauchen werde.

Wo nimmst du den Schmuck her?

Schönen, ungewöhnlichen Schmuck gibt es zum Beispiel bei Von Kottwitz  , Discomedusa, Rivet Jewelry  oder –sehr exklusiv – bei Dall’Avo . Piercingschmuck kaufe ich gerne bei The Chain Gang.

Ich habe mir angewöhnt, in jede Juwelierauslage zu schauen, wenn ich in einer Stadt bin. Manchmal finde ich schöne Stücke in unscheinbaren Geschäften oder zwischen überladen billig aussenden Schaufenstereinrichtungen. Manchmal bekomme ich eine Idee, wie ich meinen eigenen Schmuck kombinieren könnte.

Wie groß und schwer dürfen Ohrringe deiner Erfahrung nach sein, damit man sie tragen kann?

Große und schwere Ohrringe zu tragen ist eine Gewöhnungssache. In neuen Ohrlöchern werden oft bereits relativ kleine Ohrringe als unangenehm empfunden. Ich habe Kettenohrringe, die mir bis zur Schulter reichen, massive Spiralen, schwere Schraubenmutterohrringe  oder massive Silberplatten. Ich empfinde es als angenehm, sie für einen außergewöhnlichen Abend zu tragen, aber nicht im Alltag.

Wie gewöhnt man sich an schwere Ohrringe?

Ich empfehle, langsam Größe und Gewicht zu steigern und schwere Ohrringe zumindest anfangs nicht länger als einige Stunden oder einen Abend lang zu tragen. Am besten ist wahrscheinlich, mit großen, aber relativ leichten Ohrringen zu beginnen. Zum Beispiel mit solchen . Dann gewöhnt man sich an das Hin- und Herschwingen, spürt die Ohrringe am Hals und an den Schultern, die Ohrlöcher müssen aber noch nicht sehr viel Gewicht tragen.

Wenn schwere Ohrringe trotz Gewöhnungsphase immer noch als unangenehm empfunden werden, kann es sein, dass das Gewebe um die Ohrlöcher sehr empfindlich ist. Kleine Haarrisse entstehen, die unangenehm oder sogar schmerzhaft sind, vor allem wenn die Ohrringe baumeln.

Abhilfe kann mit gedehnten Ohrlöchern geschaffen werden. Trägt man die Ohrringe in den Tunneln, verteilt sich das Gewicht, die oft sehr schmalen Aufhänger schneiden nicht ein, das Gewebe ist geschützt und der Tragekomfort erhöht sich enorm.

Kann man jeden Ohrschmuck in allen Löchern tragen, oder muss man auf etwas besonderes achten?

Wenn das Tragen angenehm ist, wüsste ich nicht, was dagegen spricht.

Gibt es bestimmte Arten von Ohrschmuck, die vom Tragekomfort besonders zu empfehlen/abzulehnen sind?

Tragekomfort ist ein sehr subjektives Empfinden. Manche empfinden sehr schwere Ohrringe als angenehm oder vielleicht sogar mitunter erotisch, andere sehr lange. Wieder andere machen sowohl lange als auch schwere Ohrringe ganz nervös.

Meine Empfehlung ist, große Ohrringe vor dem Kauf unbedingt anzuprobieren und ein paar Minuten damit im Geschäft herumzugehen und den Kopf damit zu bewegen. Auch wenn das exzentrisch wirken könnte, bekommt man nur so ein Gefühl dafür, wie sich der Schmuck anfühlt.

Kann man Creolen in der Ohrmuschel tragen?

Ja, man sollte aber auf den passenden Verschluss achten (ein Klappverschluss sieht nicht gut aus und fühlt sich auch nicht gut an).

Wie bringt man seine Frau dazu, gewagtere Kombinationen zu tragen?

Vorbilder und/oder Incentives wären Möglichkeiten. Wenn sie meint, sie sei nicht der Typ für gewagteren Schmuck, zeig ihr Frauen, die solchen Schmuck tragen und die ihr gefallen könnten (in Zeitschriften, Filmen oder wenn ihr unterwegs seid).

Oder biete ihr Anreize. Überrasch sie mit einem Schmuckstück, plane einen schönen Abend im Restaurant oder Theater, bei dem sie den Schmuck tragen soll.

Mach eine Wette. Wenn du gewinnst, soll sie einen Abend lang den Schmuck tragen. Wenn sie gewinnt, bietest du ihr etwas an, das sie sich schon lange gewünscht hat.

Manchmal braucht man ein bisschen Ermutigung oder einen kleinen Schubs.

Anregungen für weitere Mailboxthemen bitte an karinkoller@rocketmail.com

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Mailbox abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

59 Antworten zu Mailbox: Ohrringe – Schmuck

  1. Pia schreibt:

    wie schwer dürfen ohrringe nach deiner erfahrung sein, dass sie noch tragbar sind?

  2. AS schreibt:

    Welche größeren Ohrringe eignen sich nach deiner Meinung auch für Männer?

    • Karin Koller schreibt:

      Ich habe schon große oder dicke Creolen gesehen, die mir an einem Mann gut gefallen haben. gedehnte Ohrlöcher mit Tunneln finde ich auch schön.

      • AS schreibt:

        Darf ich fragen, wie groß du meinst?

      • Karin Koller schreibt:

        Die größten, die ich gesehen habe, waren vielleicht 4cm groß. Ich habe mich aber nicht sehr viel mit Ohrschmuck für Männer beschäftigt, sondern ich kann nur beurteilen, was ich auf der Straße sehe. Das ist dann nicht wirklich festlicher Abendschmuck.

  3. danielasucht schreibt:

    Hast du auch schon größere Ohrringe in den Ohrlöchern außerhalb des Ohrläppchens getragen?

  4. claudiaveratti schreibt:

    Ich habe sehr gern Doppelcreolenkombinationen, also immer zwei gleich große Creolen hintereinander, ab dem zweiten Loch. Und eine große Creole durch den Tunnel im ersten. Kann ich sehr empfehlen

  5. lenakarlowski schreibt:

    Habt ihr schon diese Ohrringe, die durch mehrere Löcher getragen werden, ausprobiert?

  6. Annette schreibt:

    Wäre schön, wenn du uns einige der gewagteren Kombos, die du ansprichst, zeigen könntest, damit wir uns was darunter vorstellen können

  7. Annette schreibt:

    Sehr aufregend. Bin auf neue Ideen gespannt.

  8. SandraS schreibt:

    Trägst du schwereren Schmuck nur im 1. Loch?

  9. SandraS schreibt:

    Zeigst du uns ein Foto, das dich mit Creolen in der Ohrmuschel zeigt?

  10. Heidi Jäger schreibt:

    Hast du auch schon Ohrhänger oben am Ohr ausprobiert?

  11. Pia schreibt:

    hast du schon die verbindung ohrringe-nasenringe versucht (und vielleicht sogar fotos)?

  12. Genevieve schreibt:

    mich würde interessieren, wie es aussieht, wenn riesencreolen ganz oben am ohr befestigt werden, hast du das schon versucht?

  13. Mr.Cartman schreibt:

    Was meinst du wie würde es aussehen, sich eine große Creole oder einen Hängeohring in ein Nostril zu setzen oder das gar beidseitig?

  14. MarleneG schreibt:

    Was ist der Ausgangspunkt, wenn du dir eine neue Kombination zusammenstellst?

    • Karin Koller schreibt:

      Ich gehe da nicht nach Plan vor. Manchmal ist es ein besonderes Schmuckstück, das ich tragen möchte, dann wieder versuche ich etwas zu dem Schmuck, den ich gerade trage zu finden.

  15. nicoleschlemmer schreibt:

    trägst du den Ohrschmuck durch die Tunnel oder unter den Tunneln?

  16. Thomas schreibt:

    Ich habe mir Deine Fotos angeschaut. Super. Ich habe mie auch auf beiden Seiten 11 Ohrringe stechen lassen. Und das als Mann.

  17. Thomas schreibt:

    Es werden demnächst 12 Ohrringe auf beiden Seiten. Und vielleicht auch noch einige Stecker in der zweiten Reihe. Mal sehen, was meine Piercering Tante noch hinbekommt. Falls mir jemand sschreiben kann wie mann hier Fotos hochladen kann, bin ich gern bereit meine Ohren hier zu veröffentlichen. Auch Männer sollten, wenn sie wollen, Mut beweisen. Ich finde es super. meine Freundin auch.

    • Karin Koller schreibt:

      Du kannst mir gerne per Mail ein Foto schicken und ich füge an die Mailbox Ohrringe für Männer an. Wenn du es selbst machen möchtest, musst du die Fotos auf einer Internetsite einstellen und den Link hier angeben. Direkt hier Fotos zu veröffentlichen geht meines Wissens nicht.

  18. Thomas schreibt:

    Nun sind es 12 Ohrringe auf jeder Seite.

  19. Bea schreibt:

    Hallo, ich würde dir gerne eine Frage stellen: meine Tochter ist 16 Jahre alt und möchte sich gerne so wie du die Ohren ganz durchstechen lassen und die Ohrlöcher, die sie jetzt hat, aufdehnen, um Ohrtunnel zu tragen. Ich stehe dem eigentlich recht positiv gegenüber (wenn sie es sich so sehr wünscht), aber mein Mann hat große Bedenken, das zuzulassen, weil er meint, sie werde dadurch in der Ausbildung und beruflich Nachteile haben. Wie siehst du mit deiner Erfahrunfg das? Und wie würdest du in meiner Position handeln?

    LG Bea

    PS: du siehst wunderschön aus mit deinem Schmuck

    • Karin Koller schreibt:

      Ich habe leider keine Erfahrungen mit 16-Jährigen, meine älteste Tochter ist 12. Also weiß ich selbst noch nicht, ob ich es erlauben würde (obwohl man in dem Alter nicht viel verbieten kann).
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass gedehnte Ohrlöcher hinderlich bei einer zukünftigen Karriere sind. Ich denke, dass es zunehmend normal wird, auch gedehnte Ohrlöcher zu haben. Und es kommt bei verschiedensten Arten von Schmuck ja auch darauf an, wie und was man trägt. Möchte man die gedehnten Ohrlöcher nicht sehr auffällig tragen, kann man immer noch Plugs einsetzen, die sehen aus wie ganz herkömmliche Ohrringe, die auch von biederen Frauen getragen werden.

      • Bea schreibt:

        Danke für die nette und prompte Antwort. Was hieltest du von einem entweder/oder Kompromiss? Und würdest du ihr eher das Ohrranddurchstechen oder das Dehnen gestatten?

  20. chiara schreibt:

    hallo karin,

    ich bin vor mehr als zwei jahren auf deinen blog gestoßen und wurde durch dich inspiriert. vor zwei jahren hatte ich nur die beiden ohrlöcher, die ich als baby gestochen bekam. seit gestern bin ich bei 30 ohrlöchern angelangt und versuche inzwischen, so viel wie möglich über ohrschmuck zu erfahren und damit auch unkonventionell zu experimentieren. also danke lg chiara

  21. magdalena schreibt:

    schön, dass ich auf deine Seite gestoßen bin, man findet ja als gleichgesinnte leider nicht viele intelligente texte zu schmuck. ich musste in den 90er-Jahren auf ein christliches Internat gehen, in dem jede art von schmuck (außer einem kreuz- oder schutzengelkettchen) streng verboten war, und in dem uns fast wöchentlich eingetrichtert wurde, dass wir an unserem körper nur ja nichts verändern dürften, weil das in der bibel ausdrücklich verboten worden sei. Wenn wir etwa mit gefärbten haaren ins internat kamen, wurden dazu verdonnert, jeden tag, bis sich die farbe herausgewaschen hatte, abwechselnd einen text über leviticus 19:28 oder über 1 Kor 6,19 (mir sind diese beknackten bibelstellen deshalb heute noch präsent) zu schreiben. ganz stinknormale ohrringe waren untersagt. das führte bei mir natürlich dazu, dass ich noch dringender welche tragen wollte. als ich mir mit 17 über pfingsten tatsächlich auf jeder seite drei ohrlöcher stechen lassen habe, haben mich diese christenfundis gezwungen, die steckerchen sofort wieder rauszunehmen, weshalb mir die löcher alle wieder zugewachsen sind. am 18. geburtstag, als die mir endlich nichts konnten, habe ich mir an einem nachmittag das ganze linke ohr von oben bis unten durchpiercen lassen, was ziemlich schmerzhaft war, aber eindeutig jeden schmerz wert, als ich denen am abend gegenüberstand und in ihre geschockten gesichter lachte. seither hat sich glücklicherweise viel geändert und ich habe es wohl geschafft, ohne dauerschäden aus dieser christlich vermurksten „erziehung“ rauszukommen, die liebe zu schmuck, piercings und dann auch tattoos ist geblieben. inzwischen habe ich, wenn ich bei dir richtig gezählt habe, 6 ohrringe 2 tattoos und 8 sonstige piercings mehr als du und werde dafür sorgen, dass ich von dir nicht überholt werde :). inspirierend, was du für tolle schmuckideen präsentierst! was sind deine nächsten körperschmuckpläne?

  22. Matthias schreibt:

    Bin ich – 48, Unternehmer in der PR-Branche, geschieden – Ihrer Ansicht nach zu alt für den Einstieg in Piercings? Und wenn nicht: was empföhlen Sie mir und wovon rieten Sie mir ab? Herzlichen Dank!

    • Erika schreibt:

      Hallo Matthias, ich bin zwar nicht gefragt, aber ich antworte trotzdem einfach frech: ich finde nicht, dass du mit 48 zu alt bist. Ich bin mir sicher einige Intimpiercings peppen dein Liebesleben auf 🙂

    • Karin Koller schreibt:

      Oh Entschuldigung. Ich hatte auf die Frage geantwortet, muss aber versehentlich den Löschen- statt des Senden-Knopfes gedrückt haben. Nein, ich finde nicht, dass es eine Altersgrenze geben soll. Zum Einstieg empfehle ich meist herkömmliche Ohrlöcher. So lernt man das Peircingstudio kennen und gewöhnt sich an die Prozedur. Danach sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt,.

      • Matthias schreibt:

        Danke für die Antwort. Sie denken an diese Bling-Ohrringe im Ronaldo-Stil? Ich bin nicht sicher, ob ich den Mut habe, plötzlich montags mit sowas im Büro aufzutauchen. So dumm das klingt: ich hätte sogar Angst davor.

      • Karin Koller schreibt:

        Nein, muss ja nicht gleich Bling sein. Da gibt es viele coole Schmuckstücke. Wenn Sie eher etwas im Verborgenen haben wollen, dann kann ich nur wie Erika zu Intimpiercings raten.

      • Matthias schreibt:

        Woran denken Sie da konkret?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s