Glasperlenspiele

IMG_1641

Jedes Kind fädelt im Kindergarten gerne Perlen auf: Holzperlen, Plastikperlen oder Glasperlen in jeder Größe und Form. Oft musste ich tagelang mit schreiendbunten Ketten herumlaufen, weil eines meiner Kinder in mühevoller Kleinarbeit eine Kette fabrizierte und mir dann schenkte. Natürlich bestand das Kind darauf, dass ich die Kette trage, sonst wäre ja der Aufwand umsonst gewesen. Ich trug sie auch gerne, selbst wenn sie nicht unbedingt meinem Stil entsprach. Nicht die Kette war das Schöne, sondern die Augenblicke, in denen mich das Kind zufrieden ansah, weil ich die Kette trug.

Jetzt sind meine Kinder aus dem Holzperlenalter heraus. Glasperlen faszinieren sie aber mitunter immer noch. Und mich auch. Es gibt so viele wunderschöne Glasperlen in den verschiedensten Farben.

Manchmal gibt es an einem Markt einen Stand mit Glasperlen. Die Kinder und ich bleiben dann stehen und wühlen uns durch die Kisten, halten die Perlen in die Höhe und lassen das Licht durchschimmern. Selten kaufen wir die eine oder andere. Nach einer Bewunderungsphase geht sie meist wieder verloren. Ich sollte eine Kiste aufstellen, für die Perlenschätze und vielleicht wirklich einmal eine Kette daraus machen, wenn genügend Perlen zusammengekommen sind.

IMG_1625  IMG_1626  IMG_1640

In dieser Schmuckkolumne stelle ich Ohrringe vor, die mich an eine Glasperlenkette erinnern. Ein in Silber gefasster grüner Glasstein wird mit einem Ohrstecker am Ohrläppchen befestigt. Daran hängen über jeweils drei winzige Silberringe eine Silberperle, ein in Silber gefasster hellgelber Glasstein, ein mit Zirkoniasteinen besetzter Silberkreis und ein in Silber gefasster dunkeloranger Glasstein.

Die Ohrgehänge reichen nicht ganz bis zur Schulter, wenn ich den Kopf neige, berühren sie Hals und Schulter. Es ist ein schönes Gefühl, wenn ich sie schwingen lasse.

Die Ohrringe erinnern mich an alle Perlenketten, die meine Kinder für mich fabriziert haben und vielleicht schenke ich sie meiner Tochter in einigen Jahren als Reminiszenz für ihre Geschenke.

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Schmuckkolumne abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s