Pensées: Am Bach

  1. In unmittelbarer Nähe unseres Hauses gibt es zwei Bäche, in denen man baden kann.
  2. Am ersten sonnig heißen Tag des Jahres gehen wir zum dem Bach, der zu Fuß erreichbar ist, nur einige Minuten bergauf, dann durch einen kleine Schlucht.
  3. Der Bach rauscht. Zwischen den Sträuchern hindurch kann man am Fuße der Schlucht an beiden Uferseiten Festungen aus Holz und Zweigen sehen. Kinder müssen sie vor einiger Zeit gebaut haben.
  4. Zuerst tunken wir vorsichtig unsere Füße ins Wasser. Es erscheint trotz Hitze sehr kalt. Zu kalt für mich. Ich setze mich auf einen Stein und schaue den Kindern zu.
  5. Lukas versucht gleich eine Bachüberquerung, hüpft von Stein zu Stein und klettert auf einen Felsen. Mir wird ein bisschen mulmig.
  6. Anna schaut ihm zu, sobald sie die Expedition als sicher empfindet, folgt sie Lukas nach, sucht dann aber ihre eigene Route.
  7. Katharina bleibt am Ufer. Nach einer Weile macht sie eine kleine Runde, dann eine größere.
  8. Jeder wie er kann und sich sicher dabei fühlt.
  9. In der Zwischenzeit hat sich Lukas auf den höchsten Felsen vorgewagt. Im ersten Augenblick weiß er nicht, wie er da wieder hinunterkommen soll.
  10. Ich sehe ihm an, wie er die Möglichkeiten auslotet. Schließlich entscheidet es sich für einen Weg durch einen Wasserfall, der mir ziemlich reißend erscheint.
  11. Was soll ich tun? Ihn daran hindern? Seinem Urteil vertrauen? Ich bleibe still, obwohl es mir schwerfällt. Er hat den richtigen Weg gewählt und ist ein bisschen stolz auf sich. Ich auch. Auf ihn und auf mich (weil ich ihn selbst beurteilen und nicht meiner Angst freien Lauf ließ).
  12. Ich steige wieder ins Wasser, es erscheint mir nicht mehr so kalt und ich wage mich bis zu den Knien hinein.
  13. Gemeinsam klettern wir über die Steine flussaufwärts. Nach wenigen Minuten kommen wir zu einem Wasserfall, der sicher 20 Meter hinunterstürzt. In einen grünen Pool. Bei der Hälfte hat er sich eine Mulde in den Felsen gebahnt, aus der er herausschäumt.
  14. Unterwegs begegnen wir zwei jungen Männern. Der eine hält eine Angelschnur ins Wasser, der andere trägt Kopfhörer und ein Kabel, das er in den Bach taucht. Nehmen sie den Gesang der Fische auf? Das Rauschen des Baches? Sind sie von Versteckte Kamera?
  15. Auf dem Rückweg entdeckt Katharina einen winzigen Wasserstrudel. Der würde in eine Teetasse passen, hat aber einen perfekten Trichter und einen starkenSog.
  16. Am nächsten Tag ist es wieder heiß. Ich fahre mit den Kindern zum Bach im Nachbardorf. Der ist etwas größer als der andere Bach. An der Stelle, die wir ausgewählt haben, fließt der Bach ruhig und eben dahin.
  17. Es ist knapp nach Mittag und noch sind nicht viele Leute gekommen. Ich setze mich auf einen Stein und lese. Die Kinder spielen und baden in einem kleinen Pool. Das Wasser geht der Kleinsten bis zum Hals. Lukas lässt sich ein kleines Stück von der Strömung treiben.
  18. Langsam wird mir heiß, ich werfe mich auch in den Pool und komme mir sehr mutig vor. Lange halte ich es nicht aus im kalten Wasser.
  19. Wir gehen ein Stück flussaufwärts und kommen zu einem künstlichen Wasserfall. Das Wasser stürzt etwa einen halben Meter tief in einen Pool, in dem ich gerade stehen kann. Nahe dem Ufer kann man den Wasserfall erklettern.
  20. Lukas springt in den Pool. Ich traue mich auch. Katharina springt, wenn ich mich in den Pool stelle und sie auffange. Einen Wasserfall hinunterzuspringen ist ein Abenteuer. Auch wenn der Wasserfall nicht tief ist.
  21. Als wir zurück zum Auto gehen, hat sich der Uferplatz gefüllt. Katharina sagt: „Schau, Mama, da angeln welche. Und gleich daneben grillen welche Würsteln.“
  22. Wie passend, denke ich, Knackwürste sind ja Beamtenforellen.

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Pensées abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s