Frühlingsblumen

P1000997 (2)

Nach den ersten Sonnentagen im Garten herumkriechen und den Boden absuchen nach den ersten Blumentrieben. Diese begrüßen wie alte Bekannte, weil ich schon weiß, was es wird, und dass die Blume im letzten Jahr schon schön geblüht hat. Oder noch besser, einen Trieb, der mir unbekannt ist, beobachten und lange Zeit hoffen und bangen, ob es eine schöne Blume wird und doch kein Unkraut. Einige schöne Blumen haben sich so schon in meinem Garten angesiedelt. Viele sind auch wieder verschwunden. Ich habe das dann als Ausrede benutzt, mir eine neue Pflanze zu kaufen. Das mache ich überhaupt gerne, wenn ich das Gefühl habe, ich verliere in meinem Garten beim Schneiden und Jäten gegen die Kräfte der Natur. Und so bleibt mein Garten immer ein bisschen verwildert und unvorhersehbar, aber stellenweise auch sehr schön.

P1000996 (2) P1000992 P1000998 (2)

In dieser Schmuckkolumne stelle ich meinen neuen Bauchnabelschmuck von Wildcat vor. Es ist ein Barbell mit einer großen Glitzerblume, an der zwei Kettchen mit Glitzersteinen hängen.

Sehr glitzernd alles und fast schon glamourös.

Und doch, in meinem Alter – 43 – und mit drei Kindern und mit einigen (vielen) Imperfektionen stellt sich mir jeden Frühling wieder die Frage: Geht das noch?

Und dann schäme ich mich für diese Gedanken und denke lieber: What the hell.

Ich trage, was mir gefällt und perfekt schön war ich auch noch nie, da brauche ich jetzt auch keine Sehnsucht danach zu entwickeln.

Das Piercing oberhalb des Bauchnabels hatte ich schon, bevor ich Kinder hatte und durch die Schwangerschaften wurde es etwas gedehnt. Also trage ich den Schmuck in meinem Piercing unterhalb des Bauchnabels. Dort passt der schwerere Schmuck besser. Ein bisschen Improvisieren reicht aus für meine Frühlingsgefühle.

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Schmuckkolumne abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Frühlingsblumen

  1. joansanders schreibt:

    You look very good for your age and after the children! Do not be shy!

  2. Mike schreibt:

    Sehr schön. Hast du schon mal daran gedacht, das durch horizontale Piercings zu ergänzen? Würde dir toll stehen!

  3. Pia Marie schreibt:

    Sieht echt toll aus, das Piercing unterm Nabel finde ich besonders schön. Woe lange hast du dass schon?
    Oh la horizontale noch dazu wäre bestimmt ein Traum.
    LG Pia

  4. suna schreibt:

    das sieht toll aus. was meint ihr mit horizontalen piercings?

  5. suna schreibt:

    danke, ja das würde dir sicher super stehen

  6. flora schreibt:

    Das piercing ist süß und dein bauchnabel so schööööön :).

  7. Ann Austenå schreibt:

    Hallo, ich bin sehr begeistert von Ihrem Blog. Meine Geschichte ist so: Meine Ohren wurden im Jahr 1963 erstmals durchstochen, je ein Loch in jedem Ohr, wie üblich damals. Im Jahr 1979 wollte meine damals 15-jährige Tochter ihre Ohren doppelt durchstechen, sie hatte sie das erste Mal, als sie 12 war, durchstochen. Ich wollte sie zuerst davon abbringen, dachte aber nach einiger Überlegung, ok, wenn es das ist, was sie will…. Ich habe mich bald an ihre Doppelpiercings gewöhnt. Als sich meine Tochter mit 18 Jahren inspiriert von Madonna noch zwei Ohrlöcher haben wollte, machte ich keinen Versuch mehr, sie davon abzubringen und fand danach, dass das ganz nett aussah. Selbst unternahm ich jedoch nichts, bis 2001 meine damals 17 Jahre alte Enkelin, die schon drei Ohrringe in jedem Ohrläppchen hatte wie ihre Mutter, mit mir und ihrer Mutter bei einem Shoppingausflug nach Oslo plötzlich ein Ohrknorpelpiercing gestochen haben wollte. Meine Tochter und ich gingen mit ihr in ein Juweliergeschäft und beobachteten, wie sie das erledigt bekam. Sie müssen sich meine Überraschung vorstellen, als meine Tochter danach in den Stuhl setzte und auch den Knorpel eines ihrer Ohren durchstechen ließ. Wie auch immer, eine lange Geschichte kurz zu machen, meine Tochter und Enkelin haben mir vorgeschlagen, dass jetzt die Zeit war für mich, auch zusätzliche Ohrlöcher zu bekommen. Ich lehnte ab und tat nichts bei dem Juwelier. Aber wir gingen für eine Weile in der Mall zu Fuß und ich dachte auf einmal, es würde schön aussehen. Am Ende, bevor der Nachmittag vorbei war hatte, war ich beim gleichen Juwelier nochmals und ließ mir nach 38 Jahren einen zusätzlichen Ohrring setzen.

    Seither haben wir drei uns jedes Jahr zu meinem Geburtstag zumindestens einen Ohrring neu stechen lassen. Zu meinem 65. Geburtstag bekamen wir alle Nasenringe. Und nun steht mein 70. Geburtstag bevor und meine Enkelin möchte, dass wir uns Bauchnabelringe stechen lassen und die Ohrläppchen aufdehnen. Auch wenn mein Bauch nicht mehr so schön ist wie Ihrer leider: finden Sie das unangemessen? Ich wollte Sie auch fragen wie schmerzhaft und risikovoll das Aufdehnen der Ohren ist, damit Sie 10mm Tunnel durchstecken können.

    Grüße von Ann

    • Karin Koller schreibt:

      Ich finde das schön und überhaupt nicht unangemessen. Bauchnabelpiercings sind keine große Sache und auch nicht sehr schmerzhaft. Das Dehnen tut angeblich ziemlich weh, aber ich kann Ihnen da nichts sagen, weil ich mir die Ohrlöcher langsam (immer 2mm mehr) gedehnt habe.

      • Ann Austenå schreibt:

        Danke sehr. Sie raten eher davon ab, erkenne ich richtig?

      • Karin Koller schreibt:

        Nein, gar nicht. Viele dehnen sich die Ohrlöcher direkt. Ich habe das nicht gemacht, deshalb kann ich Sie dabei nicht beraten. Ich sehe keinen Grund, warum Sie sich nicht die Ohrlöcher dehnen sollten.

  8. Ann Austenå schreibt:

    Ich danke Ihnen für die ermunternden Wörter. Ich hatte sie mir zu Herzen genommen und samstags an meinem Geburtstag das Ganze gemacht (bis 12mm und mir noch dazu mit 70 Jahren zum ersten Mal ein eigenes Fahrzeug gekauft!) Ich wurde mit Erstaunen angesehen an meiner gestrigen Jahrgangsfeier, aber auch bewundernd, wie ich mir dachte. Meine Tochter machte das auch, während ausgerechnet meine Enkelin sich nicht durchringen konnte als es soweit war.

  9. Ali P schreibt:

    Hallo, toller Bauchnabelschmuck! Ich bin selbst auch Mitte 40 und habe vor zwei Jahren erst begonnen, mich zu piercen, nachdem ich zuvor einige Jahre Angst hatte, als zu alt dafür ausgelacht zu werden. Inzwischen bin ich bei 27 Piercings angelangt und es kommen immer noch neue dazu und ich habe Lust auf mehr. Wenn ich dich was fragen darf: was war für dich das erste Piercing? Und vor welchem Piercing hattest du am meisten Bammel? (oder gibt es eines, das du aus Bammel nooch nicht gemacht hast?) Bei mir sind das die Nippel. Ich finde Nippelpiercings sooooo wunderschön, hab´s aber bisher einfach nicht geschafft. Was kommt bei dir als nächstes 🙂 LG Ali

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s