Frühlingsbrathuhn

DSC04036

Ein Rezept aus der New York Times (etwas verändert)

Das Originalrezept ist mit Harissa und Kreuzkümmel anstatt Kurkuma, Piri Piri und Curry, und mit Knoblauch im Joghurt.

Für 4 Personen

Zeitaufwand: 30min + 30 min marinieren + ca. 45 min Bratzeit

  • 4 Unterkeulen und 4 Oberkeulen von großen Hühnern (bei kleinen Keulen entsprechend mehr)
  • 80 dag festkochende Kartoffeln
  • 2 Stangen Lauch
  • Ruccola nach Belieben
  • Olivenöl
  • 1TL Curry
  • ½ TL Kurkuma
  • 1 Schote Piri Piri
  • Etwas Zitronensaft
  • Salz
  • Joghurt

3 EL Olivenöl mit Curry, Kurkuma und kleingeschnittener Piri Piri-Schote vermischen. Kartoffeln schälen und in ½ cm dicke Scheiben schneiden. Kartoffeln und Hühnerkeulen salzen und mit der Öl/Gewürzmischung vermischen. ½ Stunde bei Raumtemperatur marinieren lassen.

Backrohr auf 220°C vorheizen.

Kartoffeln und Huhn auf einem Backblech verteilen, dass möglichst nur eine Schicht entsteht.

15 Minuten im Rohr braten.

Lauch kleinschneiden, mit 1 EL Olivenöl vermischen, leicht salzen und über Huhn und Kartoffeln streuen.

Weitere 25-30 min braten. Bis Huhn und Kartoffeln goldbraun sind.

Zum Servieren mit Ruccola bestreuen, Joghurt darübergeben und mit Zitronensaft beträufeln.

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte & Wein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s