Pensées: ein Ausflug nach Savona und Noli

DSC03243

  1. Der zweite Ferientag beginnt mit Sonnenschein. Gemäß Wetterbericht der Gegend solle es der wärmste Tag der Woche sein, deshalb wollen wir ans Meer fahren.
  2. Kurz bevor wir an der Küste ankommen, tauchen Wolken am Himmel auf. Sie werden dichter und dichter, mit jedem Kilometer wird es etwas kälter. Und ungemütlicher.
  3. Wir geben die Hoffnung nicht auf.
  4. Eigentlich wollen wir nach Noli, aber bei Savona ist Stau und deshalb fahren wir nach Savona.
  5. Eine große Festung steht in der Nähe des Hafens.
  6. In der Stadt gibt es viele enge Straßen.
  7. In einem Garten vor der Kathedrale stehen Bäume mit reifen Orangen. Ende März.
  8. Im Dom steht ein Kreuz mit Jesus, das so aussieht wie viele dieser Art. Darunter winden sich jedoch goldene Schlangen, die recht modern aussehen. Warum weiß ich nicht.
  9. In einer Nische ist ein bekrönter Leichnam ausgestellt. Sein Totenschädel wirkt nicht ganz glatt, Partikel kleben auf dem Knochen. Ich möchte mir nicht vorstellen, wie der Leichnam ursprünglich aussah, als er hier aufgebahrt wurde.
  10. Das Wetter bessert sich leider immer noch nicht.
  11. Der Legende nach kommt das Wort für Seife (savon, sapone) von Savona, weil hier Seife zwar nicht erfunden, doch aber zum allgemeinen Gebrauch entwickelt wurde. Diese Legende ist vermutlich nicht wahr.
  12. Es gibt ein Seifengeschäft in Savona. Dort sind Seifen in Form von Cupcakes ausgestellt.
  13. In einer Einkaufsstraße mit Arkaden kaufe ich bei einem Souvenirstand ein Geschirrtuch mit einer Landkarte Italiens.
  14. Ich nehme gerne kitschige Erinnerungen an den Urlaub mit nach Hause.
  15. Wir gehen zum Hafen. Auf einem Turm weht eine Rot-Weiß-Rote Fahne. Das ist die Stadtfahne.
  16. Dann gehen wir in die Festung Priamar. Auf deren Dach ist eine Wiese und Bänke sind aufgestellt. Hier essen wir unsere Mittagsbrötchen.
  17. Von hier aus hat man eine schöne Aussicht auf die Stadt und das Meer.
  18. Die Wolken sind noch ein bisschen düsterer geworden. Am Horizont gleicht sich die Farbe des Meeres jener der Wolken an.
  19. Möwen lassen sich auf den Mauern nieder. Sie sind nicht scheu. Die Kinder schleichen sich an sie heran und versuchen, Nahaufnahmen von ihnen zu machen.
  20. DSC03230 DSC03232 P1000667
  21. Nach dem Essen klart der Himmel ganz wenig auf. Die Kinder vermuten in Kürze Schönwetter. Sie wollten die Füße ins Meer tauchen und fordern das jetzt auch ein.
  22. Deshalb fahren wir doch noch weiter nach Noli, eine kleine Stadt einige Kilometer von Savona entfernt.
  23. Man merkt, dass die Saison noch nicht begonnen hat.
  24. Der Strand ist aber nicht leer. Zwei kleine Mädchen sitzen unverdrossen im Badeanzug im Sand und spielen.
  25. Lukas und Katharina ziehen sich die Schuhe aus, krempeln sich die Hosen hoch und plantschen im Meer. Mir und den anderen ist das zu kalt.
  26. Obwohl sich für einen Augenblick ein blauer Streifen am Himmel zeigt.
  27. Nach einer Weile ziehen sie sich wieder an und wir schlendern am Strand entlang. Kleine Fischerboote liegen dort. Die Netzte sind in Kübeln aufbewahrt.
  28. Der Strand wird von einigen Felsen begrenzt. Die Kinder klettern dort herum. Anna balanciert recht nahe am Abgrund. Aber sie ist ja schon groß genug und weiß, was sie sich zutrauen kann. Ich unterdrücke den Impuls, sie zu rufen.
  29. Tatsächlich hat sie ihre Kletterei unter Kontrolle. Nicht aber das Meer. Ohne Vorwarnung schwappt es über und Anna wird ganz nass.
  30. Es ist nicht kalt, deshalb macht das nicht so viel aus, außerdem hatte sie ihre Regenjacke an. Ich gehe mit Anna zum Auto. Die anderen holen sich noch ein Eis.
  31. Dann fahren wir zurück. Ein paar Kilometer landeinwärts scheint wieder die Sonne und es hat 26°C.
  32. Aber ich habe am letzten Märztag das Meer gesehen.

DSC03258 DSC03264 DSC03261

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Pensées abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s