Liechtenstein vs Russland

CIMG0008

Ein Spielbericht von Lukas:

Der Opa hat mich abgeholt. Wir sind mit dem Auto nach Vaduz gefahren. Dann sind wir zum Stadion gegangen und dann haben wir eine Wurst gekauft, eine Cervelat, mit Brot. Dann sind wir zum Spiel gegangen – Liechtenstein gegen Russland.

Als erstes war das Stadion halb leer und ich und der Opa haben gewettet, ob es leerer oder voller ist, als beim Spiel gegen Moldawien. Es war voller. Um hundert Leute. Und ich habe gewonnen. Es war nur zu einem Drittel voll, es sind kaum Russen mitgekommen.

Vor dem Spiel haben wir noch im Stadionheft geschaut, ob wir welche von den russischen Spielern kennen. Da war aber keiner, den wir kennen. Dann haben wir gesehen, dass einer bei Real spielt. Der muss aber sehr schlecht sein, sonst würden wir ihn ja kennen, haben wir gesagt. Und am Ende war er auch nur auf der Bank.

Hinter uns waren Russen, die haben das Spiel kommentiert, die haben dauernd in ihre Handys gesagt: „Home attack, home danger, away attack, away danger.“ Und auf Russisch haben sie auch Sachen gesagt.  Immer wenn ein Tor war haben sie geschrien: „Russia“ und dann haben sie ihre Fahne geschwungen und mir dabei auf den Kopf geklopft.

Nach zwanzig Minuten war das 1:0, dann war eine rote Karte und ein Elfer für Russland. In der Halbzeit stand es 3:0 und wir haben eine Bratwurst gekauft. Wir haben sogar drei Brote bekommen, nicht nur zwei und die waren sehr gut. Cervelats waren aber aus. Es gab nur Brat- und Blutwürste. Ich glaube, es waren Blutwürste, die waren ganz rot und haben so Adern gehabt, also rote Adern, nicht blaue.

Nach der Halbzeit hat Russland einen eingewechselt, dann haben sie wieder ein paar Tore geschossen, dann ist wieder einer eingewechselt worden, dann haben sie gesagt, wie es bei Österreich steht und bei den anderen Spielen. Ein paar Österreicher haben gejubelt, aber nicht so viele. Dann war ein Freistoßtor.

Das Spiel kann man gar nicht gut beschreiben. Es war halt so Mittelfeld – mh mh mh – Tor für Russland – mh mh mh – Tor für Russland – mh mh mh – Tor für Russland – mh  mh mh – Tor für Russland mh mh mh – Tor für Russland – so halt eben, bis 7:0.

Dann haben sie gesagt, dass Österreich 4:1 gewonnen hat. Dann sind wir heimgefahren und haben alle Radiosender gehört, nirgendwo haben sie gesagt, wer die Tore geschossen hat. Mit dem Opa haben wir den Witz gemacht, dass Harnik die vier Tore geschossen hat und sehr gelacht. Als wir über der Grenze waren, habe ich gleich am Handy nachgeschaut und da hat Harnik wirklich zwei Tore geschossen gehabt.

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Tag für Tag abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s