Vorhang

P1030762

Ich bin kein großer Fan von Vorhängen. Vor Fenstern nicht – da verdecken sie doch die Aussicht – und vor Türen schon gar nicht. Besonders nicht in öffentlichen Räumen. Durch einen Samtvorhang über einer Türe eines Museums gehen zu müssen, wo schon hunderte anderen Menschen durchgegangen sind, der Vorhang schon abgegriffen bis speckig. Oder diese Plastikstreifen, die als Wärmeschutz dienen sollen, in die die Speckigkeit nicht einmal einsickert.

Aber dann gibt es noch die anderen Türvorhänge. Solche, wie es sie in manchen Geschäften gibt oder in Filmen, wo sie Räume voller Geheimnisse abgrenzen. Türvorhänge aus Glasperlen oder Federn oder Holzkugeln, die klimpern oder klappern oder rauschen, wenn man durchgeht, oder ein Luftzug darin spielt. Wo ich mir überlegen kann, was wohl dahinter steckt, ob es zu dem Türschmuck passt oder doch ganz anders ist.

Ich stelle mir immer zumindest in einer Zimmerecke oder in einem Kasten Schachteln mit Andenken und kleinen Schätzen vor. Die gehören für mich hinter Türvorhänge. Wenn ich daran denke, bekomme ich fast Lust, für einen kleinen Teil eines Raumes einen Vorhang zur Abgrenzung zu basteln und dahinter meine persönliche Wunderkammer einzurichten.

In dieser Schmuckkolumne stelle ich eine Outer-Conch-Kombination vor. Im zweiten Ohrloch und im outer Conch trage ich je einen Stecker mit einer kurzen Goldringkette. Zusammen sehen sie aus wie eine längere Kette, die im outer Conch hängt.

Die beiden Ohrhänger bewegen sich und klimpern leicht wie zarte Türvorhänge, wenn man durchgeht. Sie verschieben sich und in einer Position, einer einzigen, wenn ich den Kopf leicht neige, dann schiebt sich der unterste Ring des oberen Ohrrings genau über den Ohrtunnel. Als würde so ein geheimer Öffnungsmechanismus in Gang gesetzt werden.

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Schmuckkolumne abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Vorhang

  1. joansanders schreibt:

    Always soo very lovely! Have you concidered a microdermal in the middle of your throat?

  2. julia schreibt:

    hallo karin! ich habe mir vorgestern angeregt von dir die ohrlöcher von 1mm auf 10mm dehnen lassen. hast du tipps für mich, wie ich die gedehnten ohrlöcher pflegen muss? der piercer empfahl mir, um die haut elastisch zu halten, die ohren einzucremen, den schmuck nachts immer aus den ohren zu nehmen wöchentlich einmal die ohrlöcher 24 stunden am stück leer zu halten. wie machst du das?

    • Karin Koller schreibt:

      Auch so ähnlich. Ich nehme den Schmuck heraus in der Nacht, halte aber nicht so regelmäßig die Ohren leer. Am Anfang tut auch ein feuchter, heißer Waschlappen, ein paar Minuten ans Ohrloch gehalten, gut.

      • julia schreibt:

        danke für den tipp. stimmt es, dass ich nun viel schwererè ohrgehänge bis zu 100g tragen kann? und wenn ja: wielange nach dem dehnen kann ich damit beginnen?

      • Karin Koller schreibt:

        Ja, das stimmt. Ich kann da keine genauen Angeben machen, denke aber, dass du den Schmuck tragen kannst, sobald er sich für dich angenehm anfühlt.

  3. julia schreibt:

    danke. es spannt noch etwas, aber fühlt sich sonst angenehm an.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s