Pensées: Ein Ausflug zur Isonzomündung

DSC07244

  1. Von Kärnten aus machen wir einen Ausflug zur Isonzomündung. Weil wir danach noch nach Duino wollen, trage ich ein buntes Sommerkleid.
  2. Isola della Cona heißt der Naturpark. Dorthin gelangt man über einen einspurigen Weg mit Schildern, die uns Touristen wohl bestärken wollen, nicht aufzugeben.
  3. Das Besucherzentrum ist ein Holzhäuschen. An der Kasse ist niemand. Man muss aber Eintritt bezahlen, also warten wir. Und gehen aufs Klo. Und sehen uns alle Bücher und Souvenirs an, die hier verkauft werden. Und gehen schließlich das Museum.
  4. Dort gibt es Schaukästen mit den heimischen Tieren und Aquarien mit heimischen Fischen, Tafeln, die verschiedene Vogelarten beschreiben. 300 soll es hier geben.
  5. Als wir den Museumsraum verlassen, kommt tatsächlich jemand, bei dem wir die Eintrittskarten kaufen können.
  6. Der Weg ins Vogelbeobachtungsgebiet führt an Ställen mit weißen Camargue-Pferden vorbei. Katharina ist entzückt.
  7. Es gibt einen Rundweg, den nehmen wir, zweigen dann aber ab zu einem Beobachtungspunkt.
  8. Der Weg führt durch den Wald.
  9. Ein Beobachtungspunkt heißt Pavoncella, ein Vogel mit Schöpfchen ist dort abgebildet. Auch mit der Englischen Beschreibung komme ich nicht drauf, was das für ein Vogel ist. Zu Hause schaue ich nach: Kiebitz. Ich dachte, das wäre ein Singvogel und finde schade, wie wenig ich über Vögel weiß.
  10. Kiebitz ist auch ein Buch von André Kaminski, das ich vor vielen Jahren gelesen und sehr gemocht habe.
  11. Graugänse gibt es hier das ganze Jahr und Saatgänse nur im Winter. Ich dachte, Gänse flögen weiter in den Süden (habe meine Informationen aber nur aus Nils Holgersson, und sogar die habe ich mit falsch gemerkt).
  12. Beim Beobachtungspunkt sieht man hunderte Wasservögel im Marschland herumstehen.
  13. Ein Schaukasten zeigt 18 Entenarten.
  14. Den großen Brachvogel soll man auf dem Weg durch den Wald irgendwo beobachten können. Ich höre ein komisches Gluckern und ein Rascheln im Unterholz, und bilde mir ein, ich hätte ihn sehen können, wenn ich schneller gewesen wäre.
  15. In einer Hütte sind Informationen zu den Vögeln ausgestellt. Beim Aussichtspunkt sitzen einige Leute mit Teleobjektiven und Tarnanzügen.
  16. Ich sehe auf einen großen Teich, an dem einige Reiher miteinander spielen. Das sieht sehr anmutig aus. Wie ein Tanz.
  17. Solche Teleobjektive sind doch übertrieben, denke ich. Aber nur, bis ich zu Hause sehe, dass die Reiher auf meinen Fotos kaum erkennbar sind.
  18. Wir können leider nicht den Rundweg gehen, weil Teile davon überschwemmt sind. Also gehen wir zurück und finden zuerst nicht, wohin wir für die andere Seite des Weges gehen müssen.
  19. Beim Besucherzentrum sind einige Enten in Käfige gesperrt. Die tun mir leid.
  20. Der Weg auf die andere Seite führt durch Schilf. In einem Beobachtungspunkt für Schilfvögel sitzt eine Frau im Tarnanzug mit einem Teleobjektiv mit Tarnfarben und rührt sich nicht.
  21. Mein buntes Kleid hat ihr vermutlich die Tagesarbeit zunichtegemacht.
  22. In einem Rinnsal sehe ich eine kleine Schildkröte auf einem Stein sitzen. Als ich sie fotografieren möchte, taucht sie ab. Tierfotografin wird keine aus mir.
  23. Frische Pferdeäpfel liegen auf dem Weg. Katharina hofft immer noch, die Pferde von ganz nah zu sehen.
  24. Nachdem wir den letzten Beobachtungspunkt erreicht haben, gehen wir zurück zum Besucherzentrum und essen unser Mittagessen auf einer Bank.
  25. Ich erschlage eine Mücke auf meiner Stirn. Eine große.
  26. Am nächsten Tag erst merken wir, wie zerstochen wir sind. Große, juckende Stiche sind das.
  27. Sich im Marschland mit Mückenspray schützen zu können, hätte einer auch einfallen können.

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Pensées abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s