Manschettenknöpfe

img_6666

Manschettenknöpfe sind das Unnötigste, das die Welt je hervorgebracht hat, dachte ich lange Zeit. Aber jetzt finde ich sie eigentlich schön. Geschmäcker verändern sich. Die Sichtweise auch. Hat mich das Spießertum, vor dem ich früher so viel Angst hatte, in meiner Manschettenknopfakzeptanz erreicht? Oder ist der Blick breiter geworden?

Früher hatte ich eine starke Meinung darüber, was modisch passend ist und was unangebracht, was spießig ist und was cool. „Wie läuft denn die herum“ kam mir schnell in den Sinn und mitunter über die Lippen. Eine Einschätzung der Lebensumstände und des Bildungsgrades war schnell bei der Hand.

Wenn jemand das bei mir machte, fand ich es ungeheuerlich – mein Aussehen war wohlkomponiert, die Aussagen der anderen dumpfe Vorurteile. Wohingegen meine Beurteilung eine seriöse Einschätzung der Realität war.

Ich weiß heute, dass das ein Blödsinn ist. Deshalb versuche ich, Schmuck, Outfits, Frisuren, die mir nicht gefallen, nicht in Vorurteilskästchen zu packen. Leider gelingt mir das nicht immer. Vorurteile sitzen tief, sind aber durchaus mit etwas Einsatz zu bekämpfen.

In dieser Schmuckkolumne stelle ich die Manschettenknöpfe meines Mannes vor. Er hat sie von seinem Großvater geerbt. Wie die Taschenuhren https://karinkoller.wordpress.com/2015/10/28/time-and-mondegreens/ . Für die Manschettenknöpfe hat er aber kein Hemd. Und will sich für das eine Paar auch keines kaufen. Also mussten wir eine andere Verwendung für die Knöpfe finden.

Es sind goldfarbene Knöpfe mit einem violetten, im Cabochonstil geschliffenen Stein. Sie wirken nicht sehr teuer, dennoch sieht der Stein einem Amethysten ähnlich.

Ich steckte mir die Knöpfe einfach in die Ohren. Mit den gedehnten Ohrlöchern geht das gut. Die Ohrring-Manschetten sehen von vorne aus wie ganz normale, eher konservative Ohrstecker, hinten sieht man aber den Manschettenknopfverschluss. Mir gefällt dieses Nebeneinander von dem Konservativen und dem Ungewöhnlichen. Wieder eine Kleinigkeit, die in keine Schublade passt.

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Schmuckkolumne abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Manschettenknöpfe

  1. joansanders schreibt:

    Always feminine and „schön“?! Is it a new „knorpelpiercing“ in the last picture? Joan

  2. fred schreibt:

    Eine lustige Idee, ließe sich weiter treiben. Aber so richtig zur Geltung kommen Deine Ohren durch die super kurzen Haare. Sieht einfach toll aus! Lg, f

  3. sci71 schreibt:

    hast du eigentlich einen YouTube Kanal?

  4. joansanders schreibt:

    A video of your different jewelry constellations would be a Youtube hit I think. Br. Joan

  5. Matthias schreibt:

    Ein Video wäre natürlich toll. Noch toller fände ich aber einen Ratgeber. Es gibt, wie ich nach langer Suche feststellen musste, nichts dergleichen. Ich würde dafür auch gerne bezahlen.

  6. Karin Koller schreibt:

    Ihr seid ja SchmeichlerInnen. Ich glaube nicht, dass ich mich traue, ein Video zu machen – zu wenig Showgirl.
    @Matthias: Ich habe einmal unter der Kategorie „Mailbox“ so einen Ratgeber gemacht. Wenn es dich interessiert, schau dir das an. Vielleicht findest du, was du suchst. Wenn dir etwas fehlt, kannst du gerne fragen, vielleicht lässt sich das Mailbox-Konzept wiederbeleben.

  7. Matthias schreibt:

    Danke. Dann mache ich das gerne und frage, was ich nicht beantwortet fand. Wie entscheide ich denn, wie dick die Nadel sinnvollerweise wofür sein muss (bzw. welche Größe die Löcher haben sollen)? Kann man diese Einmalstechgeräte auch oben am Ohr einsetzen? Wieviele kann und soll man auf einmal machen? Wann kann ich Schmuck herausnehmen, ohne dass die Löcher zuwachsen?

    • Karin Koller schreibt:

      Für Ohrläppchen reicht die dünnste Nadel. Ohrrand würde ich mit der nächst dickeren machen ((1.8 ist das glaube ich).
      Normalerweise sagt man, die Einwegstechteile sind nicht am Ohrrand einzusetzen, weil der Knorpel brechen kann (deshalb darf das auch beim Juwelier nicht gemacht werden). Ich habe das aber schon gemacht und hatte kein Problem, vielleicht hatte ich aber nur Glück).
      Ich habe nie mehr als 2 gleichzeitig machen lassen. Es gibt Menschen, die haben es eiliger. Das musst du für dich entscheiden.
      Ab wann Löcher nicht mehr zuwachsen, ist glaube ich sehr individuell. Da kann ich dir leider nichts dazu sagen oder raten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s