Sonnengöttin

IMG_8175

Die Sonne wurde von den verschiedensten Kulturen verehrt. Es gibt Sonnengötter und Sonnengöttinnen. Manche, wie Appollo oder Mithras, beherrschen die Sonne und ziehen sie über das Firmament. Andere, wie Inti (Inka) oder Amaterasu (Japan), sind die Sonne selbst. Malina (Inuit) wurde zur Sonne, nachdem sie vor ihrem Mondbruder, der sie vergewaltigte, fliehen musste.

Die Mythen erzählen von Gewalt, Intrigen und von Finsternis, wenn die Sonne erzürnt ist. Sie erzählen auch von den Aufgaben, Licht und Finsternis im Lot zu halten, um das Leben zu retten und den Tod abzuwehren.

Ich bin keine Anhängerin von Religionen, aber die Geschichten interessieren mich. Beim Verhältnis Sonne-Erde finde ich faszinierend, dass unser Leben überhaupt nur möglich ist, weil die Erde genau richtig weit entfernt von der Sonne ist, sich genau richtig schnell dreht, und ihre Achse im genau richtigen Winkel gekippt ist. Das alles ist notwendig, das alles ist aber noch kein Garant für die Entstehung des Lebens.

Ob das Universum so groß ist, dass all diese Zufälle hunderte Male oder tausende Male oder eben nur dieses eine einzige Mal zu Leben geführt haben, kann wohl niemand abschätzen.

In dieser Schmuckkolumne stelle ich meine Ohrringe von Maya Jewelry http://www.mayajewelry.com/p-GypLg.html vor. Die Ohrringe sind sehr schwer, ich trage sie durch verschraubbare Tunnel. Die Ohrringe sind goldfarbene Scheiben mit Muster und kleinen Strahlen. Sie werden mit einem relativ dicken Bolzen verschlossen.

Das Design erinnert mich an Sonnengottdarstellungen. Die Scheibe und das Muster wirken ruhig und friedlich. Der Bolzen und das Gewicht wirken durchdringend und kraftvoll. So ist irgendwie die lebenserhaltende und die zerstörerische Kraft in dem Schmuck vereint.

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Schmuckkolumne abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Sonnengöttin

  1. Almut schreibt:

    Toller Schmuck, den nicht viele tragen können, weil die Mehrheit der Ohrschmuckträgerinnen nur Standardohrlöcher haben. Auch ich gehöre dazu…. Aber ich habe immerhin eine 3-1 Kombination.

    Deine Ohren nur mit Goldschmuck bestückt gefällt mir am Besten.

  2. joansanders schreibt:

    Always so chic! Joan

  3. Georgina schreibt:

    Sieht wunderbar aus. Wie schwer ist denn „sehr schwer“?

  4. Ali P schreibt:

    Hatte schon Bammel, dass du aufgehört hattest! Also yeah, toll, dass es weitergeht. Wäre super, wenn du wieder mehr Zeit für Texte und Antworten hättest 🙂

  5. daria1985 schreibt:

    Mich würde sehr interessieren, wie diese Ohrringe ohne Tunnel wirken. Meinst du, es wäre möglich, ein Foto, auf dem das zu sehen ist, einzustellen?

  6. Gabi schreibt:

    Das sieht ganz toll aus. ringkette rund ums Ohr noch fertig zu machen? Kann man den Hauptohrschmuck auch ohne Tunnels tragen meinst du? Oder wie gross müssen die Tunnel mindestens sein?

  7. Eisen3 schreibt:

    Schön, dass du wieder Bilder von dir postest:)

  8. babs schreibt:

    Kannst du im Tragus ganz gewöhnliche Ohrringe tragen oder benötigst man dafür etwas spezielles?

    • Karin Koller schreibt:

      Manche trage gewöhnliche Ohrringe im Tragus. Ich mag aber nicht, wenn hinten der Stab heraussteht. Deshalb trage ich Ringe oder Klappcreolen im Tragus. Oder Labretschmuck mit der Platte auf der Hinterseite.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s