Ironworks

IMG_8489

In alten Burgen sieht man manchmal Schmieden, mit dem Ambos und dem Ofen, dem schweren Werkzeug und den Blasebälgen. Ich stelle mir dann den Schmied vor, immer als Hünen mit langem Haar (vielleicht ein Wikingerschmied?) und nacktem Oberkörper (hatte er wahrscheinlich nicht, um die Haut vor Verbrennung zu schützen), jeder Muskel definiert wie frisch aus dem Fitnessstudio (muskulös war er, aber Sixpack?).

Ich bin schon sehr geprägt von Abenteuer-  und Historienfilmen. Aber wie kann man wirklich wissen, wie der durchschnittliche Schmied (oder sonst irgendwas) vor hunderten Jahren aussah, ohne sich in historische Quellen zu vergraben? Und überhaupt setzt Fernsehen viel stärkere Bilder in den Kopf als historisch korrekte Beschreibungen in Büchern.

Jedenfalls schlägt mein Schmied im Schweiße seines Angesichts mit einem schweren Hammer auf sein Werkstück ein, bis es die Form hat, die er sich vorstellt. Die Oberfläche ist dann nicht ganz glatt, sie zeigt noch Spuren von seiner Arbeit, aber das Gerät ist benutzbar, sobald es abkühlt. 

In dieser Schmuckkolumne stelle ich meine Junk Punk Ohrringe von Maya Jewelry vor http://www.mayajewelry.com/p-HM-Jun.html . Das sind große Reifen aus Messing mit einem kleinen Eck aus Kupfer. Der Verschluss ist eine spitze Nadel, die sich an den Messingreifen schmiegt. Um die Ohrringe anzulegen, muss man die Nadel so weit vom Reifen wegbiegen, dass man sie durch den Tunnel schieben kann. Das ist nicht ganz einfach, weil man die Öffnung lange genug aufhalten muss.

Das Kupfereck sieht aus wie ein Schlangenkopf, der den eigenen Schwanz (die Nadel des Verschlusses) schluckt.

Die Scheiben selbst haben eine Oberfläche, als wären sie aus dem Metall gehauen worden (anstatt gegossen), mit einem Muster, das wie Schleifspuren aussieht. Die Rohheit dieser Textur und der Verschlussnadel verleihen den Ohrringen einen gewissen Nonkonformismus, ohne ihnen die Eleganz zu nehmen.

Über Karin Koller

Biochemist, Writer, Painter, Mum of Three
Dieser Beitrag wurde unter Schmuckkolumne abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Ironworks

  1. Adrian schreibt:

    Finde ich sehr schön. Sind sie angenehm zum Tragen?

  2. babs schreibt:

    Schön. Kann man die Ohrringe auch in „normalen“ Löchern verwenden?

  3. joansanders schreibt:

    Lovely jewelry and your hair is as always soo perfect! Joan

  4. Alain schreibt:

    Hallo! Du bist der leider sehr seltene Fall, der Ohrtunnel mit ganz durchgepiercten Ohren verbindet, was ich besonders schön finde. Meine Frau trägt auch Ohrtunnel, aber leider keine weiteren Ohrlöcher 😦 Darf ich dich fragen, was bei dir zuerst kam? An dir würden größere Tunnel toll aussehen! Hast du dazu noch Pläne?

    • Karin Koller schreibt:

      Bei mir waren die vielen Löcher zuerst da und dann die Tunnel. Ich schwanke noch, ob ich weiterdehnen soll, weil ich viel Schmuck in dieser Größe habe.

  5. Emilian schreibt:

    Hallo! schönes Blog mit tollen Ideen! Dürfte ich dich denn mal etwas fragen? BG Emilian

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s