Archiv der Kategorie: Diese Woche konsumiert

Zenos Haufen

  Im Podcast In our Time hörte ich neulich eine Sendung über Zenos und andere Paradoxien. Dunkel war mir einiges von der Schule in Erinnerung. Das mit Achilles und der Schildkröte habe ich damals nicht verstanden. Mir kam es auch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Diese Woche konsumiert | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Weibliche Genitalien, Donkey Ass, ein sterbendes Buch und Mutterschaft

Die Wunderwelt weiblicher Genitalien, von der Ente bis zum Wal. “Male genitalia come in all shapes and sizes, from modified anal fins to spiraling penises covered with hooks and spines. Eberhard wondered why and how this astonishing diversity had evolved. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Diese Woche konsumiert | 1 Kommentar

Ambivalenz von Mutterschaft, Geschichten, Laufgedanken und Häkelblumen über Löchern

Die Ambivalenz des Mutterseins in Photos festgehalten: “If time stood still then, it suddenly moved very quickly for Marie. Out of Dust Catches Light came Midnight Milk, an expressionistic, almost surrealist exploration of her new life, in the months after … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Diese Woche konsumiert | Kommentar hinterlassen

Bloody Bugger, Bordelle, die Gefahr des Lesens und die Politik der Kartographie

Bloody, Bugger, Fuck – die Herkunft von Fluchwörtern. Für mich am erstaunlichsten war Bugger: It was, in the past as now, a blunt, direct word for anal intercourse (or for the person who does the penetrating during said anal intercourse, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Diese Woche konsumiert | 1 Kommentar

Dead Girls, Protest, Celts and the Future of the Past

Verschwundene Mädchen in El Salvador: „The girl says her father is in one of El Salvador’s two main gangs. He’s in prison for murder. And now he says if his ex-wife, the girl’s mother, doesn’t give him $50,000 when he … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Diese Woche konsumiert | 3 Kommentare

Sex, Krieg, Monster und Träume

Wie man über Sex spricht, worum es bei Begehren geht, wem Begehren zugesprochen wird. „Es ist nicht mehr die Frage, ob man über Sex spricht. Noch nie war Öffentlichkeit, Vermarktung und Sprache so sexualisiert wie heute. Es ist viel mehr … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Diese Woche konsumiert | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Genozid in Rwanda, Nackte und Künstlerinnen im Museum, Whiteness in der Werbung, und Common People

Im Ö1-Abendjournal, dem Radiojournal, das in Österreich nicht nur als das seriöseste Nachrichtenmagazin, sondern auch als Rechtfertigung für den Bildungsauftrag des öffentlich rechtlichen Rundfunks gilt, hörte ich den Satz: „..nachdem sich die Volksgruppen der Hutus und der Tutsis gegenseitig massakriert … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Diese Woche konsumiert | Kommentar hinterlassen